Hallo Gast! Das Registrieren dauert kaum eine Minute und ist kostenlos! Wir freuen uns auf Dich! ;)

Anmelden |  Registrieren

Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 241 Beiträge ] 

19. Mai 2011, 22:12

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Lucretius Carus
Registriert: 09.2010
Beiträge: 3125
Geschlecht: männlich
 Profil  
Gott kann man nicht erfassen - man kann ihn sich nur einbilden. :flöt :badgrin


go to top Nach oben
 Profil  
 

19. Mai 2011, 22:17

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Lucretius Carus
Registriert: 09.2010
Beiträge: 3125
Geschlecht: männlich
 Profil  
SmileyDevil hat geschrieben:
Lukrez hat geschrieben:
Körperlose Geister existieren nicht und körperlose Seelen genausowenig!


Doch- doch, die Seelen haben schon ihren Platz wenn die Hülle verbraucht- kalt und tot ist.
Dann geht es ab ins Jenseits und genießt ein paar Jahre Erholung vom irdischen Leben bevor
es ins nächste Leben geht.

Deshalb bin ich auch zu den Tieren immer lieb und nett, denn im Jenseits trifft man sich
garantiert wieder, da will ich dann nicht blöd dastehen. Und wer weiß ob ich nicht als
bepelzter Vierbeiner mein nächstes Leben verbringen muss….

In meinem ICH sehe ich nicht meinen Körper, der unwichtig und austauschbar ist, sondern
meine Seele.


Aber gerade der Körper ist nicht austauschbar!
Das virtuelle Selbstgefühl ist jedem Menschen gleichermaßen eigen und vollkommen austauschbar - seine körperlich/sinnliche Prägung verleiht ihm erst seine Individualität.


go to top Nach oben
 Profil  
 

20. Mai 2011, 04:59

 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ich denke da anders.

Es gibt auch Menschen mit genau dem gleichen Körper z.B. eineiige Zwillinge.

Der Geist und die Seele eines Menschen sind jedoch individuell und einzigartig und das auch bei Zwillingen, Drillingen,...

Der Geist eines Menschen ist das was ihn ausmacht. Die inneren Werte zählen, der Körper gehört auch zum Menschen, aber ist doch nur eine Art Fahrzeug das der Mensch braucht um auf der Erde seine Erfahrungen machen zu können.


go to top Nach oben
  
 

20. Mai 2011, 17:00

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 11.2009
Beiträge: 1242
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Ich sehe es auch ähnlich wie Waldveilchen.
Die Seele und den Charakter eines Menschen kann ich nicht am äußeren, an seiner
Hülle festmachen und beurteilen, die Einzigartigkeit liegt tiefer.

_________________
__________________________________________________________
Vor Problemen davon zu laufen ist eine Bankrotterklärung des Charakters
(Die Unverbesserlichen)


go to top Nach oben
 Profil  
 

20. Mai 2011, 18:31

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Lucretius Carus
Registriert: 09.2010
Beiträge: 3125
Geschlecht: männlich
 Profil  
Der Körper, seine Sinneserfahrungen in der Umwelt bestimmen aber, was diese "Seele" ausmacht!
Es gibt eben keine eigenständige Seele (oder ein selbständiges Ich) und diese wird vollkommen vom Körper bestimmt und ist selbst davon absolut abhängig!
Ist der Körper tot, dann ist auch diese Seele futsch...
Alles andere ist doch an den Haaren herbeigezogener und längst überkommener Unsinn.
Und gerade auch die Altersdemenz oder Hirnverletzungen machen dieses auch absolut deutlich!
Dass man dieses einfach ignoriert ist mir vollkommen unverständlich.


go to top Nach oben
 Profil  
 

20. Mai 2011, 19:42

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 11.2009
Beiträge: 1242
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Den Körper an sich halte ich bis auf Gesundheit für unwichtig. Besonders den menschlichen
Körper, der unvollkommen ohne die notwendige menschliche Intelligenz kaum
überlebensfähig wäre.
Stirbt ein Körper als Platzhalter der Seele, wird die Seele irgendwie einen neuen Körper
als Platzhalter bekommen.

Altersdemenz- Hirnverletzungen- ist doch für die Seele vollkommen unwichtig, das Hirn
als Teil des Körpers stirbt mit ihm.

Wer kann bestimmen was an den Haaren herbeigezogen ist oder nicht?
Vor gar nicht langer Zeit war die Erde in den Köpfen der Menschen noch eine Scheibe.

_________________
__________________________________________________________
Vor Problemen davon zu laufen ist eine Bankrotterklärung des Charakters
(Die Unverbesserlichen)


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mai 2011, 22:17

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10488
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Lukrez hat geschrieben:
Ist der Körper tot, dann ist auch diese Seele futsch...
Alles andere ist doch an den Haaren herbeigezogener und längst überkommener Unsinn.
Und gerade auch die Altersdemenz oder Hirnverletzungen machen dieses auch absolut deutlich!
Dass man dieses einfach ignoriert ist mir vollkommen unverständlich.


SmileyDevil hat geschrieben:
Den Körper an sich halte ich bis auf Gesundheit für unwichtig. Besonders den menschlichen
Körper, der unvollkommen ohne die notwendige menschliche Intelligenz kaum
überlebensfähig wäre.
.


Oh doch! Ist er!

Der Körper kann sehr gut existieren ohne diese menschliche Intelligenz. Bei Altersdementen kann man es gut beobachten. Es kommt sogar vor, dass Babies auf die Welt kommen, bei denen offensichtlich alles in Ordnung ist, auc hmit dem Gehirn -- Trotzdem verhalten sie sich wie Zombies. Es fehlt ihen etwas, das man nicht erklären kann -- eben die Triebfeder=Seele/Geist!

Daraus zu schliessen, dass die Seele auch futsch ist, finde ich aber an den Haaren beigezogen.

Die Seele braucht den Körper, das Gehirn, um sich mit deren Hilfe mitteilen zu können. Ist diese Maschine kaputt, ist das Telefon zur Welt kaputt.

Wenn ich kein Telefon mehr habe und darum für die anderen stumm bin, heisst das noch lange nicht, dass auch ich futsch oder tot bin. :nein :wink:

Gleich verhält es sich mit der Seele oder Geist, oder wie auch immer man dieses Wesen benennen will.


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mai 2011, 22:23

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: querdenker
Registriert: 04.2011
Beiträge: 1181
Wohnort: 10557
Geschlecht: männlich
 Profil  
Lukrez hat geschrieben:
Der Körper, seine Sinneserfahrungen in der Umwelt bestimmen aber, was diese "Seele" ausmacht!
Es gibt eben keine eigenständige Seele (oder ein selbständiges Ich) und diese wird vollkommen vom Körper bestimmt und ist selbst davon absolut abhängig!
Ist der Körper tot, dann ist auch diese Seele futsch...
Alles andere ist doch an den Haaren herbeigezogener und längst überkommener Unsinn.
Und gerade auch die Altersdemenz oder Hirnverletzungen machen dieses auch absolut deutlich!
Dass man dieses einfach ignoriert ist mir vollkommen unverständlich.

und was ist wenn deine seele über deinen körper schwebt ?habe früher auch gesagt spinner bei TV berichten ,als ich 50 j war und es selber erlebte denke ich etwas anders. :regie
ohne gott und götter.


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mai 2011, 22:30

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10488
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
:thumbsup
Hu, hu, Gruss an Lukrez! :wiwi
Denken darfst Du "es", musst nicht schreiben, ich weiss es auch so. :mrgreen:

Da kann ich auch noch ein Liedlein singen. Ich schwebte nicht darüber, nein ich wandelte 10 Meter dahinter und sah meinem Körper beim Plaudern mit Kollegen zu -- und war weder betrunken, noch hatte ich Drogen genommen.
Zum Glück traf ich auf einen verständigen Psychiater, der mir erklärte, ich sei nicht verrückt, obwohl die Medizin diese Erscheinung noch nicht erklären könne. Er habe solche Geschichten schon oft gehört.

Aber borus, es gibt viele Menschen, auch Mediziner, die das alles ins Reich der Halluzinationen schieben.


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mai 2011, 22:44

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: querdenker
Registriert: 04.2011
Beiträge: 1181
Wohnort: 10557
Geschlecht: männlich
 Profil  
Wildkatze hat geschrieben:
:thumbsup
Hu, hu, Gruss an Lukrez! :wiwi
Denken darfst Du "es", musst nicht schreiben, ich weiss es auch so. :mrgreen:

Da kann ich auch noch ein Liedlein singen. Ich schwebte nicht darüber, nein ich wandelte 10 Meter dahinter und sah meinem Körper beim Plaudern mit Kollegen zu -- und war weder betrunken, noch hatte ich Drogen genommen.
Zum Glück traf ich auf einen verständigen Psychiater, der mir erklärte, ich sei nicht verrückt, obwohl die Medizin diese Erscheinung noch nicht erklären könne. Er habe solche Geschichten schon oft gehört.

Aber borus, es gibt viele Menschen, auch Mediziner, die das alles ins Reich der Halluzinationen schieben.

wie dem auch sei ,es war als der rettungsarzt den herzschocker zum einsatz gebracht hat.


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mai 2011, 22:48

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10488
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Um aufs Thema zurück zu kommen:

Gestern fand ich in "Faces" einen Beitrag zum Schmunzeln:

10 Gründe, um an Gott zu glauben


1) Er widerspricht dir nicht.

2) Er wollte noch nie Geld vor dir, wenn du ihn um einen Gefalle ngebeten hast.

3) Wenn es dir schlecht geht, ist es nicht seine Schuld. Geht es dir gut, ist es sein Verdienst.

4) Du kannst mit ihm in jeder Sprache sprechen, die es gibt.

5) Keiner hat so viele schöne Häuser wie er auf der Welt.

6) Er kann nichts dafür, dass die Leute, die für ihn arbeiten, meistens Heuchler sind, denn er hat sie nicht eingestellt.


7) Er ist zu jeder Reform bereit. Aber eine kleine Gegenrevolution stört ihn auch nicht.


8) (etwas geschmackslos, meiner Meinung nach:)
Du kannst sogar als Atheist an ihn glauben. Sag dann einfach Stalin, Hitler oder Madonna zu ihm.

9) Er wird hundertprozentig der Letzte sein, an den du denkst, bevor du stirbst.
(da bin ich nicht unbedingt überzeugt davon :mrgreen: )

10) Und wenn du dann durch den weissen Tunnel gegangen bist, wirst du ihn zwar nirgendwo sehen, aber weil du dann tot bist, wird es dir auch schon egal sein.


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mai 2011, 22:59

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10488
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Borus, ich glaube Dir ja.

Aber die meisten berichten von einem solchen Erlebnis, wenn ihnen was zustösst. Und da heisst es dann, es sei Sauerstoffmangel gewesen, oder Hirnverletzung oder....
Ich glaube, das ist so, weil sich die Seele/der Geist in Grenzsituationen leichter vom Körper trennen kann -- vielleicht als Schutz vor Schmerzen oder übergrossem Stress zum Beispiel.

Als ich das Erlebnis hatte, war ich voll bei Sinnen, hatte keine Stress. Darum bin ich seither ziemlich sicher, dass es nicht nur Körper gibt und auch dass nicht der Körper das Wesentliche ausmacht.

Seele und Körper bilden eine Einheit und machen nur so das Spezielle aus. Körper allein sind nur neutrale, fade, bewegliche Lebewesen ohne Pep!

Auch sonst habe ich einige Beweise in der Familie und Bekanntschaft-- unbeeinflusste und nachgewiesene Hinweise auf frühere Leben bei Menschen, denen man dies nicht auf genetisches Erbe auf Zellebene in die Schuhe schieben kann.


go to top Nach oben
 Profil  
 

22. Mai 2011, 17:01

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Lucretius Carus
Registriert: 09.2010
Beiträge: 3125
Geschlecht: männlich
 Profil  
Die Seele trennt sich niemals vom Körper und ist Bestandteil von diesem!
Alles andere ist vollkommener Quark und durch absolut nichts zu belegen.
Wo kommt denn übrigens eure Seele her - habt ihr euch da schon Gedanken gemacht?
Jahrhundertelang eingeimpfter religiöser Unsinn und sonst nichts!


go to top Nach oben
 Profil  
 

22. Mai 2011, 19:32

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 11.2009
Beiträge: 1242
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Lukrez hat geschrieben:
Die Seele trennt sich niemals vom Körper und ist Bestandteil von diesem!


Das ist genauso wenig zu belegen und wäre demnach genauso vollkommener Quark. :denk
Mit Religion hat das für mich überhaupt nichts zu tun... :nein

_________________
__________________________________________________________
Vor Problemen davon zu laufen ist eine Bankrotterklärung des Charakters
(Die Unverbesserlichen)


go to top Nach oben
 Profil  
 

23. Mai 2011, 19:32

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Lucretius Carus
Registriert: 09.2010
Beiträge: 3125
Geschlecht: männlich
 Profil  
SmileyDevil hat geschrieben:
Lukrez hat geschrieben:
Die Seele trennt sich niemals vom Körper und ist Bestandteil von diesem!


Das ist genauso wenig zu belegen und wäre demnach genauso vollkommener Quark. :denk
Mit Religion hat das für mich überhaupt nichts zu tun... :nein

Nichts ist genauer zu belegen!
Alles andere ist zusammengesponnener Unsinn wie etwa die Zahnfee.

Schon der große schottische Philosoph David Hume hatte dieses klar erkannt -
aus seiner Schrift: "Über die Unsterblichkeit der Seele"
Die Schwäche des Körpers und des Geistes in der Kindheit sind genau entsprechend, ihre Kraft im Mannesalter, ihre sympathische Störung in Krankheit, ihr gemeinsamer allmählicher Verfall im Alter. Der weitere Schritt scheint unvermeidlich: ihre gemeinsame Auflösung im Tode.
Die letzten Symptome, in welchen der Geist sich äußert, sind Unordnung, Schwäche, Empfindungslosigkeit und Stumpfsinn, die Vorläufer seiner Vernichtung. Der Fortschritt derselben Ursachen löscht ihn, dieselben Wirkungen steigernd, gänzlich aus.
Wenn wir nach der gewöhnlichen Analogie der Natur urteilen, so kann keine Form die Verpflanzung aus ihren ursprünglichen Lebensbedingungen in sehr verschiedene überdauern. Bäume gehen im Wasser, Fische in der Luft, Tiere in der Erde zugrunde. Schon ein so kleiner Unterschied wie der des Klimas ist oft tötlich. Was ist für ein Grund zu der Einbildung, daß eine so ungeheure Veränderung, als die Seele durch die Auflösung des Körpers und aller seiner Organe des Denkens und Empfindens erfährt, ohne die Auflösung des Ganzen überstanden werden könne?
Alles ist gemeinsam zwischen Leib und Seele. Die Organe des einen sind alle zugleich Organe der andern; daher muß auch das Dasein der einen von dem des andern abhängen.


Hier der ganze Text und auch andere Schriften von David Hume:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


go to top Nach oben
 Profil  
 

23. Mai 2011, 20:06

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 11.2009
Beiträge: 1242
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
...und das soll jetzt der Beleg sein?? :weia :totlach

_________________
__________________________________________________________
Vor Problemen davon zu laufen ist eine Bankrotterklärung des Charakters
(Die Unverbesserlichen)


go to top Nach oben
 Profil  
 

24. Mai 2011, 04:30

 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Philosophen gibt es viele.
Nur weil einer von ihnen seine eigene Meinung aufschreibt, ist das noch lange nicht die absolute Wahrheit für die ganze Welt.

Ich halte mich da lieber an den englischen Philosophen John G. Bennett und an Georges I. Gurdjieff.


go to top Nach oben
  
 

25. Mai 2011, 19:40

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Lucretius Carus
Registriert: 09.2010
Beiträge: 3125
Geschlecht: männlich
 Profil  
Für mich ist das eine absolute Wahrheit und alles andere jahrhundertelang tradierter Schwachsinn!
Wer natürlich an Elfen und Geister glaubt wird sich davon nicht überzeugen lassen.
Ist mir aber auch egal...

John G. Bennett und Georges I. Gurdjieff neben einen Hume zu stellen ist aber schon wirkliche Blasphemie! :shock:
Als ob man Erna aus Kleckersdorf neben einen Kant stellen würde....
Mancher nennt sich Philosoph, aber nur wenige sind es wirklich - und Hume gehört zweifelsohne zu den größten Philosophen!


go to top Nach oben
 Profil  
 

25. Mai 2011, 21:13

Offline
 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10488
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
eine ganz leise Zwischenfrage:

Diskutieren wir hier eigentlich darüber, ob wir Gott brauchen

oder darüber

ob wir Körper oder Geist oder beides oder was auch immer sind?



:flöt :wiwi


go to top Nach oben
 Profil  
 

26. Mai 2011, 03:32

 Re: Brauchen wir wirklich Gott oder die Götter?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Für mich ist Georges I. Gurdjieff einer der allergrößten und weisesten Philosophen und ich studiere gerade seine Werke.

Dagegen habe ich von einem Hume noch nie gehört. :flöt


go to top Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 241 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Follow widuforum on Twitter
© phpBBtema foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting Smartphones und Handys Topliste GermanTop

web tracker