Hallo Gast! Das Registrieren dauert kaum eine Minute und ist kostenlos! Wir freuen uns auf Dich! ;)

Anmelden |  Registrieren

Was haltet Ihr von den Urteilen - bei Richter Hold?

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 

13. Apr 2011, 10:25

Offline
 Was haltet Ihr von den Urteilen - bei Richter Hold?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Das folgende sah ich im Sat1 bei "Richter Hold". Es ist zwar nur eine Geschichte aber die Rechtssprechung ist in modernen Rechtsstaaten durchaus moeglich.
Entscheidet Ihr:
Personen
Angeklagter: Ein junger Mann, welcher beschuldigt wird mit der Absicht seine Freundin vor ihrem Exfreund zu schuetzen, diesen mit Mordabsicht schwer verletzt hat. Er soll ihn beim Jogging in einem dunklen Tunnel erwartet und niedergeschossen haben.

Die Freundin des Angeklagten: Hat Wohnung und Arbeit gewechselt in dem Versuch vor den seit zwei Jahren staendigen Verfolgungen ihres Ex sicher zu sein. Dieser missachtete nicht nur ein Gerichtsurteil, welches ihm verbot sich seiner Ex zu naehern, sondern intensivierte die Verfolgungen. Kurz vor dem Umzug soll er ihre Katze getoetet haben, womit sie annahm, dass es eine Andeutung sei, dass sie die naechste sei. Sie ist mit den Nerven vollkommen herunter.

Der Exfreund: Hatte seine Freundin, welche er vor der jetzt Verfolgten gehabt hatte, krankenhausreif geschlagen, konnte jedoch nicht bestraft werden, da die Geschlagene aus Angst die Anklage zuruecknahm. Der Mann ist allgemein gehasst. Er leugnet je eine Gewalttat begangen zu haben.

Ihre Mutter: Bezeugte, dass der Angeklagte zur Zeit des Mordversuchs bei ihr gewesen war.

Der Stiefvater des Exfreundes: Ist der Freund der Mutter der Verfolgten. Er hasst seinen Stiefsohn und behauptet, dass dieser sich mit einem Messer auf den Weg zu seiner Exfreundin gemacht hatte, er selber jedoch nicht geglaubt hatte, dass dieser ins Extreme gehen wuerde.

Im Laufe der Verhandlung beweist der Staatsanwalt, dass es unmoeglich sei, dass der Angeklagte mit seinem Auto zu der Mutter der Verfolgten haette fahren und, wie er behauptet,
vor ihrem Haus parken koennen, da zu der Zeit dort ein Lastwagen einen Unfall hatte, seine Ladung verstreut auf der Strasse lag und diese Nebenstrasse ein paar Stunden gesperrt war.
Die Mutter verspricht sich und behauptet schliesslich, dass sie den Mordversuch begangen haette.

Der wahre Tatverhalt.
Nach der Behauptung der Mutter gesteht ihr Freund, der Stiefvater des Stalkers, dass er die Tat begangen hatte. Er hatte gewusst, dass sein Stiefsohn erst nach Hause gehen wuerde und sich danach auf den Weg zu der Verfolgten begeben wuerde, ganz klar mit der Absicht sie niederzustechen.
Da die ganzen zwei Jahre die Polizei trotz der verzweifelten Klagen der Verfolgten nichts wirksames gegen den Stalker unternahm oder unternehmen konnte - er hatte das Abstandurteil vollkommen missachtet - beschloss er, dass die einzige Moeglichkeit die Verfolgte zu retten war, seinen Stiefsohn zu erschiessen.

Der Angeklagte wurde natuerlich freigesprochen. Der Richter wies darauf hin, dass der Stiefvater sich haette an die Polizei wenden muessen, die dann eingeschritten waere. Mit seiner "Selbstjustiz" hatte er sich strafbar gemacht.
Dieser hatte jedoch nicht mehr der Polizei vertraut und meinte auch, dass, bis Polizisten eingetroffen waeren, die junge Frau schon tot gewesen waere.

In zwei spaeteren Verfahren wurde der Stiefvater des Stalkers zu elf Jahren und sechs Monaten Gefaengnis verurteilt.
Der Stalker kam mit zwei Jahren auf Bewaehrung davon.

Wie denkt Ihr darueber?


go to top Nach oben
 Profil  
 

13. Apr 2011, 10:30

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 74985
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Kommentar: Täterschutz geht vor Opferschutz!

Wenn dann aber mal ein Opfer selber zum Täter wird, gilt das auf einmal nicht mehr ....

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin?


go to top Nach oben
 Profil  
 

13. Apr 2011, 11:01

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 10.2010
Beiträge: 3748
Wohnort: Hamburger Umland/ Schleswig Holstein
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
 Profil  
Vom Gefühl her bin ich natürlich auf Seiten des Stiefvaters und frage mich, war es ein Urteil im Namen des Volkes........
aber auf der anderen Seite der Waagschale liegt nun mal die Selbstjustiz und schaut mich vorwurfsvoll an. Ich denke, die Bestrafung sollte ausschließlich beim Staat bleiben.....Gesetze stecken den Rahmen und nicht Gefühle.


go to top Nach oben
 Profil  
 

13. Apr 2011, 11:42

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 11.2009
Beiträge: 1242
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Ich habe die Sendung auch gesehen, die Verurteilung des Stiefvaters habe ich nur auf den
ersten Blick als ungerecht empfunden. Richtig darüber nachgedacht sehe ich es so das der
Stiefvater in diesem Fall selbstverständlich zu verurteilen war.

Der Stiefvater wollte seinen Stiefsohn stoppen wie er selbst sagte, allerdings hat er dabei
so gehandelt das er seinen Stiefsohn vorsätzlich aus dem Weg räumen wollte. Ich gehe
davon aus, das der Stiefvater vorhatte seinen Stiefsohn nicht nur zu stoppen- er wollte
das sein Stiefsohn nie wieder jemanden schaden könne- er sollte sterben!

Wenn jemand mit einer Waffe angeblich nur auf die Beine zielt, jedoch das Schlüsselbein
und mit einem zweiten Schuss den Bauchraum trifft, dann ist das als vorsätzlicher Mord
zu werten.

Es war auch nicht direkt Gefahr in Verzug, der Stiefvater hat ja wie er sagte seinen
Stiefsohn mit dem Auto überholt um ihn auflauern zu können. Der Stiefvater hätte
also durchaus zur Wohnung der EX seines Stiefsohnes fahren können um ihn dort vor
Ort auf frischer Tat stoppen (nicht ermorden) zu können.

Das Urteil war m. E. richtig, ich würde mir nicht wünschen das jeder selbst Verurteilungen-
und Bestrafungen in die Hand nehmen dürfte.

_________________
__________________________________________________________
Vor Problemen davon zu laufen ist eine Bankrotterklärung des Charakters
(Die Unverbesserlichen)


go to top Nach oben
 Profil  
 

13. Apr 2011, 14:34

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 12676
Alter: 71
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Ich möchte mal was zu dem Stalker sagen. Glaubt das Gericht wirklich ernsthaft einem Stalker beizukommen, wenn er eine Bewährungsstrafe bekommt?
Die zuvor ausgesprochene Sperrmeile hat ihn jedefalls auch nicht zur Einsicht gebracht.


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Apr 2011, 11:18

 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
SmileyDevil hat geschrieben:
Ich habe die Sendung auch gesehen, die Verurteilung des Stiefvaters habe ich nur auf den
ersten Blick als ungerecht empfunden. Richtig darüber nachgedacht sehe ich es so das der
Stiefvater in diesem Fall selbstverständlich zu verurteilen war.

Der Stiefvater wollte seinen Stiefsohn stoppen wie er selbst sagte, allerdings hat er dabei
so gehandelt das er seinen Stiefsohn vorsätzlich aus dem Weg räumen wollte. Ich gehe
davon aus, das der Stiefvater vorhatte seinen Stiefsohn nicht nur zu stoppen- er wollte
das sein Stiefsohn nie wieder jemanden schaden könne- er sollte sterben!

Wenn jemand mit einer Waffe angeblich nur auf die Beine zielt, jedoch das Schlüsselbein
und mit einem zweiten Schuss den Bauchraum trifft, dann ist das als vorsätzlicher Mord
zu werten.

Es war auch nicht direkt Gefahr in Verzug, der Stiefvater hat ja wie er sagte seinen
Stiefsohn mit dem Auto überholt um ihn auflauern zu können. Der Stiefvater hätte
also durchaus zur Wohnung der EX seines Stiefsohnes fahren können um ihn dort vor
Ort auf frischer Tat stoppen (nicht ermorden) zu können.

Das Urteil war m. E. richtig, ich würde mir nicht wünschen das jeder selbst Verurteilungen-
und Bestrafungen in die Hand nehmen dürfte.

Mord ist immer "vorsätzlich", sonst ist es Totschlag (im Affekt) oder als niedrigste Stufe: schwere Körperverletzung mit Todesfolge.
Es ging dem Stiefvater nicht (nur) um das Wohl der Frau, sondern offensichtlich wurde er bei seiner Handlung auch vom eigenen Hass gegen den Stiefsohn getrieben. DAS sollte man bei diesem Urteil nicht vergessen!


go to top Nach oben
  
 

14. Apr 2011, 11:30

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Ich wuenschte es gaebe auf der Welt Rechstsstaaten, unter deren Schutz ihre Buerger sich sicher fuehlen wuerden. Wenn einen jemand im Wilden Westen bedrohte, konnte man sich schuetzen, indem man denjenigen umlegte. Heute muss man warten bis man umgelegt wird; danach tritt die Justiz mit aller Energie ein und der Moerder kann bis zu 12 Jahren Gefaengnis erhalten, von denen ein Drittel fuer gute Fuehrung gestrichen wird.
So ist es hier und wie ich immer wieder aus dem deutschen Fernsehen und Zeitungn ersehe, auch in Deutschland.

Auf eine etwas andere Art auch in Amerika. In New Orleans z.B. ging vor Jahren ein Mann ins Gefaengnis, weil er jemanden der mit einem Dolch auf ihn gestuerzt war, mit einer Pistole niedergeschossen hatte. Gegen Dolch darf man sich nur mit Dolch verteidigen! Man muss also im Messerstechen gut trainiert sein um im Notfall mit einem Messerhelden zuurechtzukommen; man sollte ausserdem immer eine Anzahl passende Waffen mit sich herumtragen um bei Bedarf mit der richtigen zu antworten.

Wieviel Frauen haben sich sowohl in Israel als in Deutschland schon verzweifelt Schutz suchend an die Justiz gewandt, die im besten Fall lediglich eine Distanzhalteverordnung lieferte, die nur von harmlosen Maennern beachtet wird? Erst wenn der Moerder sein Ziel erreicht hat, schreitet die Justiz ein.

Im deutschen Fernsehen sah ich auch eine Sendung ueber Frauen die als Sexsklaven aus Ungarn nach der Schweiz verschleppt worden waren. Solche die sich nicht fuegten, verschwanden. Die wenigen die sich wagten gegen ihre Sklavenhalter auszusagen, wurden nach Ungarn zurueckgesandt, nachdem die Polizei keine weiteren Aussagen brauchte, wo sie dann in akuter Lebensgefahr schweben, weil die Banden sich dort raechen.
Ein Justizbeamter behauptete, dass sie auch in der Schweiz nicht sicher waeren.
So ist die Lage! Man weiss wer die Sklavenhalter sind - wenn Kunden die Frauen finden, sollte es auch der Polizei nicht schwer fallen, von dort ist es leicht weiter zu forschen - so man will.
Doch der Beamte erklaerte, dass man nichts machen koenne.

Es gab auch Faelle, in welchem die Polizei den Schutzsuchenden riet die Stadt zu verlassen. Man weiss genau wer die Bedroher sind und nichts kann dagegen unternommen werden!
Wenn Du je bedroht werden solltest, bist du verloren. Niemand schuetzt Dich!
Alles was ich will, ist mich selbst verteidigen zu duerfen.


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Apr 2011, 11:47

 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Kannst Du doch! Gesetze sind eine Sache, und wie RichterInnen sie interpretieren und danach das Strafmass aussprechen, eine Andere. Dazu kommen dann noch landestypische Animositäten, persönliche Meinungen von Richtern, private Problem derselben etc.. Nicht umsonst ist der Spruch entstanden "Auf hohger See und vor Gericht ist man in Gottes Hand" bzw. "Ein Urteil bekommt man immer, aber ob man Recht bekommt?"...
Möglicherweise hat es sich bei dem von Dir angeführten Fall in den USA um eine Sache zwischen Schwarz und Weiss gehandelt (der Einbrecher war weiss und der sich Verteidigende schwarz)...


go to top Nach oben
  
 

14. Apr 2011, 12:20

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 11.2009
Beiträge: 1242
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Igeline hat geschrieben:
Mord ist immer "vorsätzlich", sonst ist es Totschlag (im Affekt) oder als niedrigste Stufe: schwere Körperverletzung mit Todesfolge.


*LOL*
Meinst „vorsätzlicher Mord“ wäre doppelt gemoppelt wie „wörtlich zitieren“?
Juristisch gesehen wird es wohl so sein.... :denk

Für mein Empfinden wäre es aber auch Mord wenn der Stiefvater die Waffe unmittelbar
vor der Tat im Tunnel gefunden hätte.

Mit einer Schusswaffe auf jemanden schießen, ohne das der Schütze selbst oder andere in
direkter Gefahr sind, ist für mich, egal ob geplant oder nicht, in jeden Fall Mord.
Eine geplante Tat mit einer Schusswaffe, wie es in dem Fall der Stiefvater machte,
werte ich als vorsätzlichen Mord.
In diesen Fall kömmt nach meinem spärlichen juristischen Wissen noch Heimtücke dazu.

_________________
__________________________________________________________
Vor Problemen davon zu laufen ist eine Bankrotterklärung des Charakters
(Die Unverbesserlichen)


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Apr 2011, 12:36

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Wie das juristisch ausieht ist mir egal, die Gesetze werden von Menschen bestimmt, die sehr trocken darangehen.
Jeder sollte sich fragen wie er sich fuehlen wuerde, wenn er wuesste, dass jemand plant ihn zu ermorden, und schliesslich erfaehrt, dass jemand das abgewendet hat, indem er denjenigen erschoss.
Wuerde er seinen Schuetzer auch als Moerder betrachten?
Ich bin sicher alle die Hundertausende von Mordopfern der letzten Jahre haetten sich so einen Beschuetzer gewuenscht.


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Apr 2011, 16:21

 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ach Du meinst, man soll mal Jemanden vorsichtshalber umbringen, bevor diese Person das möglicherweise wirklich tut - sozusagen als "Präventivmassnahme? Kann ich menschlich nachvollziehen, juristisch geht sowas nicht!!!

Noch zu der Pistole: Für mich gilt: wer sich so ein Ding einsteckt, der hat auch die Absicht, es zu benutzen. Tut er es im Verteidigungsfall, weil er/sie befürchtet, angegriffen zu werden, ist das eine Einzelfallentscheidung des Richters. Benutzt er die Waffe ohne konkreten Verteidigungsfall, dann ist es Vorsatz, also Mord


go to top Nach oben
  
 

14. Apr 2011, 16:25

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Der Mann war unterwegs die junge Frau umzubringen. Wenn die Justiz da nicht einverstanden ist, dass sie auf jede Art verteidigt wird, muessen die Gesetze geaendert werden. Warum denkt man immer nur an die Rechte der Kriminellen?
Wie wuerdet Ihr urteilen,wenn der Taeter unterwegs zu Euch waere?


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Apr 2011, 16:28

 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Dann hätte ich unter einem Vorwand die Polizei nach Hause geholt bzw. hätte die Knarre selbst in der Hand gehabt, aber ich hätte Niemanden da mit reingezogen.


go to top Nach oben
  
 

14. Apr 2011, 17:18

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Aber die junge Frau wusste nichts davon, nur der Stiefvater hatte begriffen was der Mann vorhatte.
Nebenbei bemerkt, gegen einen Messerangriff ist es sehr schwer sich zu verteidigen - nicht jeder hat eine Pistole im Haus - ein kurzer Kurs in Selbstverteidigung hilft da nicht viel, man braucht eher Jahre in so etwas wie Karate oder Kung Fu. Ansonsten wird der Angegriffene dabei immer zumindest verletzt und wenn dann der Taeter nicht ablaesst, ist er verloren.
Der Stiefvater hatte die Tochter seiner Freundin sehr gerne, und nachdem er beobachtet hatte, wie die Polizei zwei Jahre nicht eingegriffen hatte, verliess er sich nicht mehr auf diese.
Ich haette genau so gehandelt, wenn es sich um einen mir lieben Menschen gehandelt haette.

In der Siedlung in den 50er Jahren hatten wir alle Gewehre oder automatische Waffen zur Selbstverteidigung im Haus und nie geschah etwas ungesetzliches, genau wie in allen anderen Orten.


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Apr 2011, 17:50

 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
O Gott, was schaut Ihr Euch für Sendungen an ?! :nein


Gruß - Peter


go to top Nach oben
  
 

14. Apr 2011, 18:26

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Zwar wird hier ueber Sendungen geredet, es handelt sich jedoch um die harten Tatsachen des Lebens. Die Sendung nahm ich als Beispiel.
Ich fuehle immer sehr mit den Opfern mit und nur die besonderen Umstaende in meinem Leben - Seefahrt, Jahre um kranke Schwester bemueht u.a. - verhinderte, dass ich nicht in einer Organisation, welche ihnen hilft, mitarbeitete.
Nur selten lese ich irgendwo ueber Besorgnis fuer diese Ungluecklichen, jedoch sehr viel ueber die gesetzlichen Rechte der Kriminellen.


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Apr 2011, 18:58

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 11.2009
Beiträge: 1242
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Ruven, gesetzt dem Fall das Dein Wunsch zur Realität werden würde, käme damit
eine Lawine ins rollen wo sich niemand mehr wirklich sicher fühlen könnte.

Möge es hier in Deutschland nie soweit kommen das jeder seine Waffe im Haus haben darf!

Ich bin jetzt nicht Pro Kriminelle, so manche Täterverurteilung passt mir auch nicht. Aber
lieber sind mir ein paar Urteile die mir nicht passen, als das durch Selbstjustiz Massenweise
Unschuldige ins Gras beißen könnten.

_________________
__________________________________________________________
Vor Problemen davon zu laufen ist eine Bankrotterklärung des Charakters
(Die Unverbesserlichen)


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Apr 2011, 19:25

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Ganz gewiss schlage ich nicht vor, dass heutzutage jeder Waffen im Haus habe, dass passte nur zur damaligen Zeit, als man hier noch sein Haus unverschlossen verlassen konnte. Heute hat es in der ganzen Welt zu viele kriminelle Elemente unter der Bevoelkerung.
Was ich eigentlich verlange ist, dass der Staat mehr unternimmt um potentielle Opfer zu schuetzen. Ein Stalker der das Annaeherungsverbot misssachtet, gehoert sofort ins Gefaengnis; wenn er nach Verlassen desselben weiterhin sein Opfer stalkt, muss er zurueck. Heutzutage wird das einfach uebersehen. Oft wird dem Opfer von der Polizei vorgeschlagen die Stadt zu verlassen. Als ob es so einfach sei, Wohnung und Arbeit zu wechseln.
So lange jedoch der Staat nicht seine Buerger schuetzt, spende ich jedem Beifall der einen Kriminellen umbringt.
Es ist der Staat der die Anarchie unterstuetzt.


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Apr 2011, 02:12

 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Vielleicht ist Deine Antwort der Tatsache geschuldet, dass Du in Israel lebst, aber so, wie Du Dir das vorstellst, geht es nicht:mal eben "vorbeugend" Jemanden umbringen...


go to top Nach oben
  
 

15. Apr 2011, 05:39

Offline
 Re: Was haltet Ihr von den Urteilen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Igeline hat geschrieben:
Vielleicht ist Deine Antwort der Tatsache geschuldet, dass Du in Israel lebst, aber so, wie Du Dir das vorstellst, geht es nicht:mal eben "vorbeugend" Jemanden umbringen...

Igeline, im Grunde bin ich auch nicht dafuer, ich will damit nur unterstreichen, wie schutzlos Opfer dastehen, und bis jetzt hat sich niemand meinen Forderungen angeschlossen, dass die Behoerden mehr tun muessen um Bedrohte zu schuetzen. Das ist auch die uebliche "kann mir nicht passieren" Mentalitaet und was anderen passiert beruehrt mich nicht besonders.

In einem amerikanischen Forum aeusserten sich fast alle Mitglieder gegen die Todesstrafe. Ich fragte den eifrigsten unter ihnen, was er tun wuerde, wenn jemand eines seiner Familienmitglieder umbringen wuerde. Er antwortete, dass er denjenigen selber umbringe wuerde.
Ich schrieb darauf, dass er sich also, wenn es ihn betreffe, das Recht nehme ein illegales Todesurteil selbst zu vollziehen, anderen raeume er nicht einmal ein, dass das der Staat tue. Alles nach dem Motto "was anderen, die ich nicht kenne, passiert ist weit von mir weg.

Diese Mentalitaet ist auch der Grund, dass kein Druck auf Behoerden besteht die Gesetze zu verschaerfen, unter anderem, dass Missachten der Naeherungsverbote sofort geahndet werden.
Erst vor kurzem schrieb jemand dem ein Mordversuch nicht vollkommen gelungen war - das Opfer wurde "nur" verletzt - kurze Zeit vor Beendigung seiner Strafe aus dem Gefaengnis einen Drohbrief an sein Opfer. Die veraengstigte Frau wandte sich an die Behoerden und es wurde ihr erklaert, dass man auf eine Drohung nicht reagieren koenne. Ich bin dafuer, dass so etwas zu einer starken Verlaengerung der Strafe fuehren sollte.

Wer antwortet, sollte bitte von der Perspektive des Opfers aus antworten, d.h. als ob es ihm passieren koenne. Wenn er dann noch darauf besteht, dass die Gesetze so bestehen bleiben sollen wie sie sind , kann ich nichts mehr einwenden.


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron



Follow widuforum on Twitter
© phpBBtema foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting Smartphones und Handys Topliste GermanTop

web tracker