Hallo Gast! Das Registrieren dauert kaum eine Minute und ist kostenlos! Wir freuen uns auf Dich! ;)

Anmelden |  Registrieren

Topf oder Hafen?

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ] 

Bei uns hieß dieses Gefäß ...
Hafen 20% 20% [ 6 ]
Topf 57% 57% [ 17 ]
mal so, mal so ... 23% 23% [ 7 ]
Abstimmungen insgesamt : 30

6. Jun 2009, 06:25

Offline
 Topf oder Hafen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 73208
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Das Wort "Topf" war mir lange unbekannt. Bei uns zuhause hieß das nur "Hafen".

Und der Häfner stellt diese Hafen her.

Es gibt sogar eine Häfnergasse in unserem Städtchen.

Und wie hieß das bei euch zuhause? :)

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

6. Jun 2009, 16:02

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 05.2009
Beiträge: 3163
Wohnort: Florida
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Ich kenne zwar das Wort Hafen und meine Grossmutter benutzte es, aber wir sagten immer Topf.


go to top Nach oben
 Profil  
 

6. Jun 2009, 16:28

 Re: Topf oder Hafen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Waldbaum hat geschrieben:
Und wie hieß das bei euch zuhause? :)


Dass es Töpfe gibt, lernte ich erst im Kindergarten.

Vorher sagte ich Hafen, aber in der Aussprache "Heifn" und manchmal klang es wie "Heifer", so lautete auch der Plural.

Wir hatten dann auch noch Heiferl, das zum einen einen kleinen Hafen meinte, zum andern aber auch ein Porzellangefäß mit Henkel und Ausgießschnabel sein konnte.

Solch ein Teeheiferl stand bei uns immer auf dem Wasserstein, der ein wirklicher Wasserstein war, auch Schittstoi = Schüttstein genannt, aus dem jeder der Durst hatte trinken konnte. Und wenn das Heiferl leer wurde, hat die Oma neues Teewasser bereitet. Denn Tee konnte man das nicht nennen. Aber es stillte den Durst wunderbar.

Heute noch koche ich, wenn ich Tee koche, die doppelte Menge, um die Hälfte kalt werden zu lassen. So brauche ich keine Säfte oder Mineralwasser.

Dann gab es noch den "Scherm", abgeleitet von Scherben, der stand aber unterm Bett.

Was einem doch an Erinnerungen aufsteigt, wenn man ein lange nicht gehörtes Wort auf einmal wiederliest. Ich höre im Kopf meine Großmutter die Wörter sagen.

Gruß Fritz


go to top Nach oben
  
 

6. Jun 2009, 16:57

Online
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu-Berliner
Registriert: 05.2009
Beiträge: 14020
Alter: 37
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
 Profil  
Bin ja preußisch, und sage natürlich Topf! :wink:

Der Hafen ist ja was für Schiffe (für Flugzeuge natürlich der Flughafen)! :)


go to top Nach oben
 Profil  
 

6. Jun 2009, 17:24

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Kulturstädterin
Registriert: 10.2008
Beiträge: 7353
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Den Hafen habe ich erst hier kennengelernt.

Im Pott sagt man Topf oder Pott.

Der kleine Pott ist das Pöttken. :mrgreen:


go to top Nach oben
 Profil  
 

6. Jun 2009, 18:30

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Nestor hat geschrieben:
Bin ja preußisch, und sage natürlich Topf! :wink:

Der Hafen ist ja was für Schiffe (für Flugzeuge natürlich der Flughafen)! :)


so richtig :mrgreen:


go to top Nach oben
  
 

6. Jun 2009, 18:54

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Tier-Reiche
Registriert: 11.2008
Beiträge: 1077
Alter: 52
Wohnort: Oberfranken
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Ich sach Topf!

Obwohl es hier auch das Häifela gibt. Aber meine Aussprach ist nicht dialektgeprägt. :weißnix

_________________
Licht und Liebe, Lavender.


go to top Nach oben
 Profil  
 

8. Jun 2009, 11:23

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Also ich kenne Hafen nur in Verbindung mit Schiffen und Booten. Ich sage Topf. :)


go to top Nach oben
  
 

8. Jun 2009, 14:51

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 73208
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Tinkerbell hat geschrieben:

Also ich kenne Hafen nur in Verbindung mit Schiffen und Booten.


So ist das meist gemeint. Aber eben nicht nur. :)

Zitat:
Im Oberdeutschen und in der Schweiz bezeichnet Hafen auch einen Topf oder ein sonstiges – meist aus Ton hergestelltes – Gefäß (siehe Milchhafen). Die zugehörige Berufsbezeichnung ist Hafner.

In Anlehnung an die Sicherheit eines Wasserfahrzeuges in einem Hafen wird die Ehe mitunter auch als „sicherer Hafen“ für eine Partnerschaft bezeichnet.


*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

8. Jun 2009, 20:46

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 01.2009
Beiträge: 1705
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Topf :-D

_________________
Menschheit ist eine humoristische Rolle


go to top Nach oben
 Profil  
 

30. Jan 2010, 20:42

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Larix decidua
Registriert: 09.2008
Beiträge: 60742
Wohnort: im Lärchenwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Livia hat geschrieben:
Topf :-D


In der Schweiz? :shock:

Ich hätte da auch "Hafen" erwartet! :wiwi

_________________
Waldbaum = Dundee = Larix = die Lärche in allen 4 Jahreszeiten

Gebt den Lärchen diese Welt!


go to top Nach oben
 Profil  
 

30. Jan 2010, 20:50

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Das sind zwei verschiedene Dinge bei uns!

Der Topf das ist ein größeres Gefäß in dem man z.B. Suppe kocht.

Ein Häferl das ist eine Tee- oder Kaffeetasse. Wir sagen ja nie Tasse - immer nur Häferl. Ein Häferl kann aber auch so ein kleiner Topf sein, in dem man Wasser oder Milch am Ofen warm macht. Alle diese kleinen Gefäße aus denen man trinken kann und auch die kleinen Töpfe die man auf den Ofen stellen kann, heißen bei uns Häferl.

Für uns ist das ein recht liebevoller Ausdruck.


go to top Nach oben
  
 

7. Sep 2010, 19:18

Offline
 Re: Topf oder Hafen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Larix decidua
Registriert: 09.2008
Beiträge: 60742
Wohnort: im Lärchenwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Und dann gibt es da noch den Häferl-Kaffee! :nick

Zitat:
Zum Begriff Häferlkaffee hört man die kuriosesten Erklärungen. Die einen meinen, es handelt sich dabei um Kaffee, der in einem großen Porzellanbecher serviert wird, andere glauben, dass Häferlkaffee eine dünne Brühe ist.

Korrekt ist keine dieser Erklärungen. Unter Häferlkaffee versteht man Kaffee aus sogenanntem Ersatzkaffee, der aus verschiedenen Getreidesorten, Wurzeln oder Früchten hergestellt und aus großen, etwa 250 ml fassenden, geradewandigen Häferln getrunken wird. Die Älteren und die Landeier unter uns können sich bestimmt noch an Feigenkaffee, Zichorienkaffee oder Kaffee aus gerösteter Gerste und Roggen erinnern. Kaffeebohnen waren in früheren Zeiten für das Gros der Bevölkerung unerschwinglich, sogar die Bessergestellten tranken “echten” Kaffee nur am Sonntag oder an Feiertagen und mussten sich unter der Woche damit begnügen, ein paar echte Bohnen dem Kaffeeersatz hinzufügen zu können.

Serviert wurde dieser Ersatzkaffee in geräumigen Tassen, den Häferln, mit reichlich Milch. Bekannte Marken waren zum Beispiel Corona, Kathreiner, Titze, Linde und so weiter, die auch heute noch sowohl in Supermärkten, als auch online erhältlich sind, denn zwischendurch belächelt, feiert der Häferlkaffee wieder fröhliche Urständ. Ich gestehe, dass ich hin und wieder, vor allem jetzt im Winter oder wenn ich in der Steiermark bin, gerne eine Häferl davon trinke. Meine zur Zeit bevorzugte Sorte ist Melanda gold kräftig mit etwa 30% Bohnenkaffeeanteil.


*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Waldbaum = Dundee = Larix = die Lärche in allen 4 Jahreszeiten

Gebt den Lärchen diese Welt!


go to top Nach oben
 Profil  
 

7. Sep 2010, 19:42

Offline
 Re: Topf oder Hafen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 04.2010
Beiträge: 5201
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Seit in den Rataurants die Kaffetassen immer kleiner wurden, trinkt man bei uns wieder häufig Häferlkaffee.
Ich kenne den Häferlkaffee nur aus Bohnen, jedoch etwas leichter gekocht und mit Milch gemischt. Ähnlich dem deutschen Blümchenkaffee. :ausgezeichnet


go to top Nach oben
 Profil  
 

7. Sep 2010, 19:45

 Re: Topf oder Hafen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ich kenne nur den Topf :)


go to top Nach oben
  
 

7. Sep 2010, 19:56

Offline
 Re: Topf oder Hafen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Larix decidua
Registriert: 09.2008
Beiträge: 60742
Wohnort: im Lärchenwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Und dann gibt es auch noch die Häferlgucker: :essen

Zitat:
Häferlgucker hingegen waren nichts anderes als neugierige Gourmet-Nasen. Auch wenn der (falschen) Legende nach die Häferlgucker von Kaiser Leopold I. (1640–1705) eingesetzte Beamte gewesen sein sollen, die die Einhaltung der sogenannten „Anti-Luxus-Gesetze“ vor allem in den Haushalten geringerer Standespersonen streng überprüften, so ist der wahre Ursprung der Häferlgucker tatsächlich im tiefen Mittelalter zu finden.

Die Häferlgucker gab es nämlich bereits bei Heinrich Jasomirgott (1107–1177). Der Babenberger verpflichtete sich nach der Verleihung des Herzogstitels im Jahre 1158 dazu, die Schottenmönche kostenlos aus seiner Hofküche zu verpflegen, woraufhin Tag für Tag die Speisen vom Hof zum Kloster hinübergetragen wurden. Schnell bürgerte sich unter den neugierigen und genusssüchtigen Wienern ein, die Speiseträger aufzuhalten, an deren Töpfen zu riechen oder gar den Deckel zu heben, um nachzusehen, welche Köstlichkeiten sich darunter verbargen. Nachdem Heinrich den Unfug dieses „Häferlguckens“ unterbunden hatte, mussten die Schottenmönche fortan für sich selber kochen, doch allzu aufdringliche und neugierige Topfgucker und Küchenkiebitze nennt der Wiener Volksmund noch heute „Häferlgucker“.


*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Waldbaum = Dundee = Larix = die Lärche in allen 4 Jahreszeiten

Gebt den Lärchen diese Welt!


go to top Nach oben
 Profil  
 

8. Sep 2010, 00:55

Offline
 Re: Topf oder Hafen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 09.2009
Beiträge: 2151
Alter: 62
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Heutzutage sage ich "Topf", meistens jedenfalls. Von früher kenne ich den Ausdruck "Hawwe",
bzw. "en Hawwe voll".


go to top Nach oben
 Profil  
 

8. Sep 2010, 01:17

Offline
 Re: Topf oder Hafen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Larix decidua
Registriert: 09.2008
Beiträge: 60742
Wohnort: im Lärchenwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Sommerwind hat geschrieben:
"en Hawwe voll".


Bei uns: "en Haaaafe voll" :nick

_________________
Waldbaum = Dundee = Larix = die Lärche in allen 4 Jahreszeiten

Gebt den Lärchen diese Welt!


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Jun 2011, 08:22

Offline
 Re: Topf oder Hafen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 73208
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Hier gibt es eine Anfrage wegen "Häfn":

Zitat:
An alle Kenner des Wiener Dialekts. Ich bin selbst Wiener und kann mich durchaus auch als Kenner des Wiener Dialekts bezeichnen, aber bei dem Wort Häfen hänge ich leider!
In Wien ist ein Häfen nicht nur ein Kochgefäß sondern auch die Bezeichnung für Gefängnis.
Ich würde gerne wissen woher diese Bezeichnung kam und Warum?

Meine Theorie ist diese:
Haft - Häftling-Häfen

aber bestätigt wird dies selbst bei Peter Wehles Büchern nicht.
Kann mir jemand weiterhelfen?


Und hier die Antwort:

Zitat:
Häfen in der Bedeutung Gefängnis hat mit dem Kochgreät Hafen gemeinsam, dass sie Behälter sind, wenngleich sie verschiedenen Inhalte enthalten.

Und Wehle, Sprechen Sie Wienerisch? S. 156, weist darauf hin:

"Häfen = Topf, Gefängnis ... Grundbedeutung für beide Wörter ist "Behälter" von lateinisch capere."


*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Jun 2011, 08:40

 Re: Topf oder Hafen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ich würde dabei an das Werk "Wer jemals aus dem Blechnapf frass" denken, also daran, dass die Häftlinge im Häfen ihre Getränke im Becher bzw. ihr Essen im Blechnapf bekamen....


go to top Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Follow widuforum on Twitter
© phpBBtema foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting Smartphones und Handys Topliste GermanTop

web tracker