Hallo Gast! Das Registrieren dauert kaum eine Minute und ist kostenlos! Wir freuen uns auf Dich! ;)

Anmelden |  Registrieren

Warum Männer wirklich nicht weinen

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ] 

2. Nov 2010, 15:51

 Warum Männer wirklich nicht weinen
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Gerade eben läuft im Fernsehen eine Reportage darüber.

Im Frankreich zu Zeiten des Sonnenkönigs waren die Männer sehr eitel - sie schminkten sich Wimpern und Augenbrauen mit einer Mischung, die u.a. Pferdemist enthielt.

Aus dieser Zeit stammt auch der Spruch "Männer weinenn nicht" - denn wenn sie das tun, fließt Pferdemist über ihre fein gepuderten Gesichter. Und das war für die Damen nicht allzu ansehnlich!

In den alten Heldenepen, wie z.B. dem Rolandslied, weinen die Männer dagegen noch herzhaft und ausgiebig, ohne deshalb als unmännlich zu gelten.


go to top Nach oben
  
 

2. Nov 2010, 16:14

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Laird of Glencairn
Registriert: 10.2008
Beiträge: 52443
Wohnort: Schwarzwald und Schottland
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Hmmmmm ... aber die feinen Damen waren doch auch gepudert? Dann hätten die ja auch nicht weinen dürfen? :weißnix

_________________
Gnädigster und durchlauchtigster aller Lords der Highlands and Islands, Bezwinger des Loch-Ness-Monsters,
Freund der Stewarts, Herrscher über Caithness, Orkney and Shetland,
Fürst der Fair Isle und der nördlichen Nordsee, Lord of Inverness,
gefürsteter Herzog von Drumnadrochit, Blairgowrie and Dunkeld


go to top Nach oben
 Profil  
 

2. Nov 2010, 16:23

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Intessant, Evanesca. Da ich momentan mein Gesicht nicht mit Pferdemist einschmiere kann ich ja ruhig weinen.
Mir wurde auch als Junge eingetrichtert, dass ein Junge nicht weint, und ich glaubte damals alles was die Grossen verzapften. Also hielt ich das Weinen so lange es moeglich war auch bei Schmerzen zurueck.
Im hohen Alter kann man allerdings die Ruehrungstraenen nur schwer zurueckhalten; das letzte Mal, dass bei mir die Traenen unaufhaltsam flossen, war als ich in Deutschland mit ein paar Bekannten zusammen den Film "Rosenstrasse" sah, eine wahre Begebenheit bei der auch meine Eltern - und nur durch Zufall meine Schwester und ich nicht - beteiligt waren.
Es war mir aeusserst unangenehm meinen Bekannten gegenueber.


go to top Nach oben
 Profil  
 

2. Nov 2010, 16:37

 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Dundee hat geschrieben:
Hmmmmm ... aber die feinen Damen waren doch auch gepudert? Dann hätten die ja auch nicht weinen dürfen? :weißnix

Gepudert - kann man nachpudern. Aber sie hatten keinen Pferdemist an den Augen kleben, der sich mit dem Puder gemischt hätte.

ruven hat geschrieben:
Mir wurde auch als Junge eingetrichtert, dass ein Junge nicht weint, und ich glaubte damals alles was die Grossen verzapften. Also hielt ich das Weinen so lange es moeglich war auch bei Schmerzen zurueck.
Naja, die meisten "Großen" wussten/wissen bis heute nicht, dass das nichts mit Tapferkeit sondern mit eitlen Franzosen zu tun hat. Denen wurde es auch eingetrichtert.

Ich finde, bei so einem Film ist es nicht schlimm, zu weinen:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Zitat:
Die in New York lebende Ruth hat gerade ihren Mann beerdigt, als sie sich – in einer aus Sicht ihrer Kinder extremen Weise – auf ihre jüdischen Wurzeln zurückbesinnt. Verbitterung hat sich ihrer bemächtigt, die so weit führt, dass sie ihrer Tochter Hannah verbietet, ihren nicht-jüdischen Freund Luis zu heiraten. Während der Trauerzeremonie lernt Hannah eine Cousine ihrer Mutter kennen, von der sie bisher nichts wusste, und ihr wird klar, dass sie auch über ihre Mutter Ruth und deren Vergangenheit nie etwas erfahren hat. Die jedoch wiegelt ab und vergräbt die Erinnerung in sich.


go to top Nach oben
  
 

2. Nov 2010, 17:48

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 12289
Alter: 70
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Mein Ex Ehemann Said war Ägypter und er weinte reichlich. In seiner Kultur gilt es nicht als unmännlich zu weinen.
Ich habe während der Jahre die ich dort in seinem Lande verbracht habe sehr häufig Männer weinen sehen.
Warum auch nicht?
Warum darf ein Junge nicht genau so traurig sein wie ein Mädchen.
Und wenn ein Mann weint, dann spricht es doch nur für seine Sensibilität. Ich finde das eher positiv.


go to top Nach oben
 Profil  
 

2. Nov 2010, 18:32

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
In dem Wiki Artikel ueber den Film "Rosenstrasse" (siehe Link bei Evanesca) heisst es: "Beate Meyer kritisiert, der Film stelle die Utopie eines erfolgreichen Widerstands dar und projiziere zeitgenössische Hoffnungen und Mythen in den historischen Stoff"
Welche Utopie? Ich haette bei einer Utopie nicht geweint, sondern es war etwas, das ich miterlebt hatte und gut in Erinnerung habe. Ich weinte in Erinnerung meiner heroischen Mutter, die bei der Demonstration teilnahm und meinem Vater, der so manches mitmachte. Ich weinte in der Erinnerung an die schweren Bombardierungen bei denen den bis dahin ueberlebenden Juden der Eintritt in Schutzraeume verwehrt war. Ich weinte um die juedischen Kinder die ich meine Freunde gewesen waren.
Es kann sogar sein, dass ich das Interesse fuer die Begenbenheit erweckt habe, denn bei der Beerdigung meiner Mutter erzaehlte ich dem Oberrabiner von Frankfurt, der sich gerade in Heidelberg aufhielt, darueber. Er war sehr erstaunt, denn die Sache war nach dem Krieg und vor allem bis 1992 laengst vergessen worden und ich nehme an er hat weitergeforscht, denn kurz danach wurde darueber in einem Dokumentarfilm im Fernsehen berichtet und bald danach die Arbeiten an dem Film begonnen. Es dauerte jedoch noch ueber 10 Jahre bis er fertiggestellt war.
Natuerlich haben die Produzenten ein paar Szenen dazugedichtet um den Film besser zu verkaufen, aber alles was das Benehmen der Frauen und die Reaktion der Nazis betrifft war genau berichtet. Waere das in einem besetzten Land geschehen, haetten die Nazis keine Erbarmen gekannt aber innerhalb Deutschlands wollten sie nicht zu viel Aufsehen in diesen Dingen, also zog Goebbels vor nachzugeben.


go to top Nach oben
 Profil  
 

2. Nov 2010, 19:48

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Lucretius Carus
Registriert: 09.2010
Beiträge: 3144
Geschlecht: männlich
 Profil  
Interessant finde ich da den Unterschied zwischen Männern und Frauen:
Frauen weinen fast prinzipiell nur aus Zorn (auch wenn sie sich selbst das nicht eingestehen!) - und daher natürlich recht oft.
Männer weinen aber meist aus reiner Epathie - und daher eher selten.
Man sollte daher den Tränen des weiblichen Geschlechts erstmal prinzipiell misstrauen! :badgrin


go to top Nach oben
 Profil  
 

2. Nov 2010, 19:52

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 09.2008
Beiträge: 4781
Wohnort: Hessen
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
:staun :heul

:nene

_________________
----Holles Doppelrolle----


go to top Nach oben
 Profil  
 

2. Nov 2010, 20:15

 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Lukrez hat geschrieben:
Frauen weinen fast prinzipiell nur aus Zorn


Das stimmt aber nicht! :motz


go to top Nach oben
  
 

2. Nov 2010, 20:33

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10511
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Lukrez hat geschrieben:
Interessant finde ich da den Unterschied zwischen Männern und Frauen:
Frauen weinen fast prinzipiell nur aus Zorn (auch wenn sie sich selbst das nicht eingestehen!) - und daher natürlich recht oft.
Männer weinen aber meist aus reiner Epathie - und daher eher selten.
Man sollte daher den Tränen des weiblichen Geschlechts erstmal prinzipiell misstrauen! :badgrin


Lukrez!!!!!

Ich glaube langsam, Du kennst die Frauen kein bisschen!!

Aber auch die Männer nicht -- obwohl Du einer bist.

Ich zähle hier jetzt nicht auf, wann ich geweint habe... Aber aus Zorn?

Dann weine ich aus Zorn, wenn ein mir sehr lieber Mensch stirbt, wenn ich Schmerzen habe, wenn....

In gleichen Situationen weint ein Mann aus Empathie...

Lukrez, das glaubst auch nur Du (na ja, vielleicht ein paar Andere, die nicht weinen können oder wollen vielleicht auch) :nick

Männer weinen nicht, weil es ihnen von Klein auf gründlich ausgetreiben wurde:

Ein richtiger Indianer weint nicht. :wut

Wenn sie den Irrsinn hinter dieser Behauptung endlich verstehen, weinen sie genau so locker wie Frauen.


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2010, 02:57

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 12289
Alter: 70
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Ich glaube Lukrez Du siehst zu viele seichte Filme. Da weinen wirklich die Frauen vor Wut, wenn sie etwas nicht haben können und stampfen noch mit dem Fuß auf.
Oder versuchen durch Tränen einen Mann zu irgendetwas herumzukriegen.
Ich persönlich kenne solche Frauen nicht. Und dass ich geweint habe, ist schon ziemlich lange her. Kann mich nicht erinnern.
Es war eigentlich in meinem Leben eher immer umgekehrt. Da mußte ich für meine weinenden Ehemänner eine Lebenslösung finden. :wink:


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2010, 07:09

 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ich weine sehr viel und sehr oft - das gehört zu meinem Leben dazu.
Ich bin aber auch Realist und schaffe mein Leben und kann logisch denken, wenn es sein muss.

Am meisten weine ich wahrscheinlich aus Sentimentalität, aus dem Gefühl heraus. Bild

Ist aber nichts Schlimmes. Weinen reinigt die Seele und ist gut für Frauen und Männer.

Männer die das noch nicht können, die sollen das fleissig üben. :wink:


go to top Nach oben
  
 

3. Nov 2010, 07:42

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Frauen sich neben Maenner die staendig weinen wohl fuehken koennen. Wollen sie nicht jemand Starken neben sich fuehlen, der ihnen Schutz bietet oder zumindest mit dem sie zusammen alles meistern koennen?


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2010, 08:15

 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
ruven hat geschrieben:
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Frauen sich neben Maenner die staendig weinen wohl fuehken koennen.


Die Männer müssen ja nicht ständig weinen. :wink: :mrgreen:

Nur in gewissen traurigen oder gefühlsgeladenen Situationen.

Mein Mann weint auch manchmal bei Begräbnissen,.... aber trotzdem ist er im Leben sehr stark.
Das muss ja kein Widerspruch sein. Ich denke beides ist wichtig.

Heute sind ja die Männer gefragt, die Gefühle zeigen. Kommt auch auf die Frau darauf an, zu welchem Mann sie sich hingezogen fühlt. Manche Frauen können sich nur in ganz harte Kerle verlieben, andere bevorzugen die Sanfteren und da gibt es noch jede Menge Abstufungen,.....


go to top Nach oben
  
 

3. Nov 2010, 08:17

 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ich brauche niemanden der mir Schutz bietet, idealerweise
beschützt man sich gegenseitig, je nach Situation.
Gegenüber Tränen hege ich ein gewisses Mißtrauen, auch ich
habe oft erlebt dass diese bewußt oder unbewußt eingesetzt
werden um etwas zu erreichen.
Oft habe ich auch erlebt, dass ein Schauer von Tränen geweint
und gleich wieder gelacht wird.
Ich würde einmal behaupten, wer wirklich bis ins innerste Mark
getroffen ist, kann garnicht weinen.


go to top Nach oben
  
 

3. Nov 2010, 08:29

 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Weinen ist gesund


Zitat:
Seit Jahren gibt es in Wissenschaftlerkreisen immer wieder heftige Diskussionen über die Frage: Ist Weinen gesund? Bild

Nachdem nun kürzlich ein Ärzteteam am Psychologischen Institut der Berkeley-Universität behauptet hatte, wer weint, verstärkt seinen Seelenschmerz, meldete sich nun Prof.Dr. William Frey von der Universität Minnesota, der international als "Tränen-Papst" gilt. Er verweist auf seine jahrzehntelangen Beobachtungen und betont: "Das ist Unsinn. Wer weint, tut viel für seine Gesundheit!" Genau derselben Meinung ist Prof.Dr.Walter Pöldinger von der Psychiatrischen Universitätsklinik Basel in der Schweiz.

Prof.Dr.Frey ist der Ansicht: "So, wie wir mit Wasser, Kräutertees, Gymnastik und Diäten den Körper entschlacken, so übernehmen die Tränen die "Müllentsorgung" für die Seele. Tränen sind eine notwendige Überlebensstrategie. Leid, Schmerz und Anspannung können mit den Tränen zu einem Großteil ausgeschieden werden!"

Prof.Dr.Frey und sein Team haben die Tränen genau untersucht. So eine Träne mit nur 15 Milligramm Gewicht enthält drei chemische Substanzen: das schmerzlindernde Mittel Leuzin-Enkophalin, antibakterielle Enzyme mit Namen Lysozyme und dann das Hormon Prolaktin, das eine sehr starke positive Wirkung auf die Seele hat. Diese Substanzen üben allerdings ihre Wirkung erst dann aus, wenn der Betreffende weint und die Tränen mit den Schleimhäuten in Berührung kommen. Interessant ist außerdem: Nur in echten Tränen nach starker Erregung sind diese Stoffe festzustellen, nicht in sogenannten "Krokodilstränen" und auch nicht in den Tränen, die beim Zwiebelschneiden aus den Augen quellen.

Wenn jemand weint, dann geschieht im Organismus Folgendes: Zuerst drücken Kummer, Schmerz oder Kränkung. Es schnürt uns die Kehle zu. Der ganze Körper erbebt. Die Unterlippe zittert. Das wieder löst im Gehirn einen Nervenreiz aus, der den Tränendrüsen den Befehl zur Arbeit gibt. Es öffnen sich alle Schleusen. Und wenn der Tränenfluss vorbei ist, fühlt man sich leichter.

Prof.Dr.Frey und Prof.Dr.Pöldinger sind der Ansicht: "Wer nie weint, wer ein tränenloses Leben führt, der staut in sich ungeheure Emotionen und Aggressionen auf. Bild Wer weinen kann, der ist ein viel angenehmerer Mitmensch: toleranter, friedlicher, ausgeglichener!"

Wer alles im Leben "hinunterschluckt", in sich hineinfrisst und seine Tränen unterdrückt, weil er sich geniert zu weinen, der lebt gefährlich. Der Wiener Psychotherapeut Dr.Alfred Fritz nennt konkrete Beispiele. Wer niemals mit Tränen seinen Gefühlen freien Lauf lässt und Frustrationen, Trauer und Aggressionen abbaut, der verstärkt enorm sein Risiko für Kopfschmerzen und Migräne, für Verdauungserkrankungen aller Art und für Herzleiden. Ohne Tränen ist man auch der Gefahr eines Herzinfarktes näher.

Damit ist es bewiesen: Tränen sind eine Medizin. Und der Ausspruch "Ein Indianer zeigt keinen Schmerz!" sollte in der heutigen Kindererziehung keinen Platz mehr haben.

Aus: "Prof.Hademar Bankhofers
Großes Gesundheitsbuch"


Also, für mich ist das Weinen können, kein Problem. Bild


go to top Nach oben
  
 

3. Nov 2010, 10:18

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 11.2009
Beiträge: 3677
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Ich erinnere mich, dass ich manchmal in der Jugend vor Zorn geweint habe. Danach fuehlte ich mich keineswegs besser, sondern vollkommen erschoepft, was gewiss nicht gesund ist. Im spaeteren Leben hatte ich kaum das Beduerfnis zu weinen, da ich in fast jeder Situation das Positive sehe.
Bis zur Mitte meines Lebens glaubte ich, dass man die Seite des anderen verstehen soll, egal was er einem antut. In der zweiten Haelfte begriff ich, dass das nichts hilft und in den seltenen Faellen, da mir unrecht angetan wurde liess ich mir das nicht gefallen.
Das schaffte viel mehr Erleichterung als Weinen.


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2010, 11:22

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10511
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
kritisches_Auge hat geschrieben:
Ich würde einmal behaupten, wer wirklich bis ins innerste Mark
getroffen ist, kann garnicht weinen.

Das kann passiern, muss aber nicht.

Ich bin im April wirklich im Innersten getroffen worden.

Geweint habe ich viel. Allerdings nur, wenn ich allein war oder mit guten Freunden zusammen, die mich nicht versucht hatten zu trösten, denn das wollte ich nicht, fand ich falsch. Und bei denen wusste ich auch, dass sie mir mein Weinen nicht krumm nahmen. :weißnix

Wer Gram und Ärger immer unterdrückt, neigt dazu, eher krank zu werden. Vor allem für den Ausbruch von Krebs wird man sehr anfällig. Unterdrückte Emotionen wie Gram und Ärger schwächen die Immunabwehr. (das heisst aber nicht, dass man JEDE Art von Emotion voll raus lassen muss :nein )

Männer habe ich auch schon viele weinend gesehen. Wenn man sie lässt und sie wissen, dass man sie dafür nicht tadeln wird, lassen sie auch gerne los.

Weinen kann erleichternd sein!


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2010, 11:55

Offline
 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Landstreicher...in
Registriert: 11.2008
Beiträge: 5164
Wohnort: Lake of Constance and Heart of Dixie
Geschlecht: weiblich
 Profil  
... wer immer ich bin, ob Mann oder Frau ... als meine Frau Hund in meinen Armen starb, hab ich ganz bitterlich geweint. Und auch jetzt, wenn ich an diesen Moment vor einem Jahr denke, werden meine Augen wieder nass!

_________________
Bild


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2010, 13:44

 Re: Warum Männer wirklich nicht weinen
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ich finde auch, dass Weinen nur noch mehr Kraft nimmt, erschöpft.


go to top Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Follow widuforum on Twitter
© phpBBtema foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker
Smartphones und Handys Topliste GermanTop