Hallo Gast! Das Registrieren dauert kaum eine Minute und ist kostenlos! Wir freuen uns auf Dich! ;)

Anmelden |  Registrieren

Kopftuch und Islam

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 133 Beiträge ] 

20. Mär 2011, 19:28

 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Hagalaz hat geschrieben:
Ich erinnere mich, dass die meisten Frauen früher in Italien in der Kirche ein Kopftuch trugen (wer keins dabei hatte, bedeckte den Kopf mit einem Taschentuch). In Spanien trugen bzw. tragen die Frauen in der Kirche die Mantilla


Was nützt es uns, wenn wir immer in Jahrhunderte abschweifen, die im Hier und Jetzt überhaupt keine Rellevans mehr haben.
Wir leben im Jahre 2011 und da ist die Bedeutung DIESER Kopftücher ganz klahr zu diviniert.
Nicht weglaufen vor dem Jahr 2011 sondern genau hinsehen und- bitte in Deutschland bleiben.
Da gibt es genug Fakten die beachtet werden wollen und können.
Das ist bitte nicht persönlich zu nehmen.

Das Beispiel aus Italien stammte aus Anfang der 80-er Jahre , das Beispiel mit Spanien gilt auch heute noch für Viele, zumindest bei Kirchgängen im Rahmen einer Prozession


go to top Nach oben
  
 

20. Mär 2011, 19:34

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Laird of Glencairn
Registriert: 10.2008
Beiträge: 51559
Alter: 71
Wohnort: Schwarzwald und Schottland
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Als Kind fand ich es schon merkwürdig, dass die Frauen in der Kirche Hüte tragen MUSSTEN, die Männer aber keine Hüte tragen DURFTEN.

Nun, im Rahmen eines Gottesdienstes mag das noch angehen ....

Sobald aber Frauen ein islamistisches Kopftuch im ALLTAG tragen müssen, wenn sie ehrbar erscheinen wollen, und sich von den Menschen des Landes abheben WOLLEN, in das sie freiwillig eingewandert sind, und damit auch noch absichtlich oder unabsichtlich verkünden, Frauen seien Menschen zweiter Klasse, dann ist das vom Übel ....

_________________
Gnädigster und durchlauchtigster aller Lords der Highlands and Islands, Bezwinger des Loch-Ness-Monsters,
Freund der Stewarts, Herrscher über Caithness, Orkney and Shetland,
Fürst der Fair Isle und der nördlichen Nordsee, Lord of Inverness,
gefürsteter Herzog von Drumnadrochit, Blairgowrie and Dunkeld


go to top Nach oben
 Profil  
 

20. Mär 2011, 19:44

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Baum
Baum
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 09.2009
Beiträge: 390
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Die Frage, ob wir stolz auf Deutschland sein sollten, weil wir so bieder und verkorkst sind, finde ich ziemlich lustig. Aber gut, auf irgendwas muss man ja stolz sein, warum nicht darauf?


Ich weiß ja nicht wo du lebst aber in meiner Gegend (Hamburg) sind die Menschen alles andere als bieder und verkorkst. (Was auch immer du darunter verstehst).
Sie sind ganz normal und aufgeschlossen.
Hier wird auch niemand assimiliert sondern integriert.
Doch wer soo offensichtlich passiven Protest gegen unsere ganz normale Gesellschaft leistet, die muss sich nicht wundern, wenn sie genau so behandelt wird.

Das Beispiel aus Italien stammte aus Anfang der 80-er Jahre , das Beispiel mit Spanien gilt auch heute noch für Viele, zumindest bei Kirchgängen im Rahmen einer Prozession


Ja- in Italien bestimmt ganz normal. :nick

_________________
Drei weise Schwestern, zeitlos,
bestimmen Wyrd und werfen Stäbe,
der Lose letzter Schluß zum Heil,
zur Freiheit allen Menschenkindern.
Heil euch Nornen!


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mär 2011, 01:00

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Widukind
Widukind
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 03.2009
Beiträge: 650
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Ich möchte daran erinnern, dass die Religionsfreiheit im Grundgesetz festgeschrieben ist.
Als Kind trug ich eine geweihte Kette mit einem Kreuz. Das hat keinen gestört.

_________________
nafikare necesse est.


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mär 2011, 01:07

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Laird of Glencairn
Registriert: 10.2008
Beiträge: 51559
Alter: 71
Wohnort: Schwarzwald und Schottland
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Eine geweihte Kette hat mit Religion zu tun. :torte

Ein Kopftuch hat mit Religion NICHTS zu tun. :nein

Das Kopftuch ist ein Ausweis barbarischer vor-islamischer Macho-Unkulturen. Frau = Besitz des Mannes - wie ein Stück Vieh.

Leider müssen in manchen Länden Frauen ein Kopftuch tragen. :ähh

Eine Frau, die in DEUTSCHLAND freiwillig ein Kopftuch trägt, schreit damit lautlos:

"Ich verzichte freiwillig auf meine Menschenrechte!" :wiwi

Das ist zu verachten.

_________________
Gnädigster und durchlauchtigster aller Lords der Highlands and Islands, Bezwinger des Loch-Ness-Monsters,
Freund der Stewarts, Herrscher über Caithness, Orkney and Shetland,
Fürst der Fair Isle und der nördlichen Nordsee, Lord of Inverness,
gefürsteter Herzog von Drumnadrochit, Blairgowrie and Dunkeld


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mär 2011, 02:31

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Baum
Baum
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 09.2009
Beiträge: 390
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Ich möchte daran erinnern, dass die Religionsfreiheit im Grundgesetz festgeschrieben ist. Als Kind trug ich eine geweihte Kette mit einem Kreuz. Das hat keinen gestört.



Wir sind ja auch eine christlich geprägte Gesellschaft.
Eigentlich keine muslimische. Aber dieser Glaube wird hier z.Bsp. in Hamburg akzeptiert.
Es gibt hier 2 große Moscheen.
Ich selbst bin eher Odianerin. Auch das wird hier in Hamburg gut akzeptiert.
Nichts davon ist verdammenswert aber- das Kopftuch wird hier in Deutschland zum Missbrauch an "noch" ganz normalen Frauenrechten genutzt.
Was mich daran so sauer macht ist, dass es die Frauen selbst sind, die sich dafür stark machen.

_________________
Drei weise Schwestern, zeitlos,
bestimmen Wyrd und werfen Stäbe,
der Lose letzter Schluß zum Heil,
zur Freiheit allen Menschenkindern.
Heil euch Nornen!


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mär 2011, 09:42

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Blättchen
Blättchen
Benutzeravatar
Titel: Wi ich?
Registriert: 03.2011
Beiträge: 31
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Dundee hat geschrieben:
Das islamistische Kopftuch in Deutschland hat nur zwei mögliche Gründe:

1. Dummheit

2. Fanatismus. Und Fremdenfeindlichkeit - wobei in diesem Falle wir - die deutsche Umgebung - die "Fremden" sind.


Das ist ein grundsätzliches Missverständnis und das Kopftuch ist auch nicht "islamistisch". Genauso wie jemand mit einem Kruzifix um den Hals ein Hardcore-Katholik sein kann, aber nicht muss. Genauso wie ein Jude mit einer Kipa orthodox sein kann, aber nicht muss. Und selbst wenn er orthodox ist, bedeutet das noch lange nicht, dass er radikale Ideen hat oder Araber nicht leiden kann.

Menschen in Schubladen stecken ist nicht in Ordnung. "Dummheit" kann man jedem Menschen vorwerfen, der glaubt, dass ein unsichtbares Wesen, welches das Universum (!) geschaffen hat, sich für die Probleme von Otto Normal interessiert.
Fanatismus und Fremdenfeindlichkeit kann man auch denjenigen vorwerfen, die anderen, ohne sie zu kennen, irgendwas vorwerfen.
Die Frauen mit Kopftuch, die ich kenne, sind weder dumm noch fanatisch, sondern einfach der Meinung, dass es sich so gehört. Genauso wie keiner von uns in der Unterhose in den Supermarkt geht - das gehört sich eben nicht.

Um etwas gegen die Unterdrückung der muslimischen Frau zu tun, müssten wir als Gesellschaft allen Muslimen bessere Bildungschancen und Förderungen angedeihen lassen. Es sind meist ungebildete, unzufriedene Menschen, die dann schlecht assimiliert sind.
Wenn man denen dauernd erzählt, sie seien Islamisten und sie unterdrückt und diskriminiert, dann geht der Schuss nach hinten los.

LG,
101010


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mär 2011, 09:48

 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Super Beitrag, 101010! :thumbsup :thanx

Bin beeindruckt. Deine Meinung gefällt mir. :-D :blumen


go to top Nach oben
  
 

21. Mär 2011, 09:57

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Laird of Glencairn
Registriert: 10.2008
Beiträge: 51559
Alter: 71
Wohnort: Schwarzwald und Schottland
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
101010 hat geschrieben:
Das ist ein grundsätzliches Missverständnis und das Kopftuch ist auch nicht "islamistisch".


May I repeat my statement:

Es gibt solche und solche Kopftücher.

Nicht jedes Kopftuch ist islamistisch, beleibe nicht.

Nur eine Minderheit der Kopftücher ist islamistisch. Hoffe ich mal.

Aber es gibt diese islamistischen Kopftücher, da beißt keine Maus einen Faden von ab.

Ich fürchte, die Diskussion ist aber müßig.

Aus der netten Absicht, alles verstehen zu wollen, will man eben auch menschenfeindlichen und menschenverachtenden Fundamentalismus verstehen und billigen, und wer dagegen argumentiert, steht am Ende noch als Neo-Nazi da.

Ich glaube, es ist sinnlos, jedem verständlich machen zu wollen, worum es mir geht.

_________________
Gnädigster und durchlauchtigster aller Lords der Highlands and Islands, Bezwinger des Loch-Ness-Monsters,
Freund der Stewarts, Herrscher über Caithness, Orkney and Shetland,
Fürst der Fair Isle und der nördlichen Nordsee, Lord of Inverness,
gefürsteter Herzog von Drumnadrochit, Blairgowrie and Dunkeld


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mär 2011, 10:03

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Laird of Glencairn
Registriert: 10.2008
Beiträge: 51559
Alter: 71
Wohnort: Schwarzwald und Schottland
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
101010 hat geschrieben:

Fanatismus und Fremdenfeindlichkeit kann man auch denjenigen vorwerfen, die anderen, ohne sie zu kennen, irgendwas vorwerfen.



Aha.

LG von Dundee

Staatlich geprüfter und anerkannter Fanatiker und Fremdenfeind. :nick

Un jezz saag i erscht emooool nix meh - un soviel werd mer joo no saaage derfe. :nick

_________________
Gnädigster und durchlauchtigster aller Lords der Highlands and Islands, Bezwinger des Loch-Ness-Monsters,
Freund der Stewarts, Herrscher über Caithness, Orkney and Shetland,
Fürst der Fair Isle und der nördlichen Nordsee, Lord of Inverness,
gefürsteter Herzog von Drumnadrochit, Blairgowrie and Dunkeld


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mär 2011, 10:11

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Widukind
Widukind
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 03.2009
Beiträge: 650
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Weißt du, ich bin froh, dass ich in unserem demokratischen Rechtsstaat lebe, der Rechte wie die Religionsfreiheit garantiert, und nicht der Scharia unterworfen bin.

_________________
nafikare necesse est.


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mär 2011, 10:11

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Blättchen
Blättchen
Benutzeravatar
Titel: Wi ich?
Registriert: 03.2011
Beiträge: 31
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Dundee hat geschrieben:
Aber es gibt diese islamistischen Kopftücher, da beißt keine Maus einen Faden von ab.

Ich fürchte, die Diskussion ist aber müßig.

Aus der netten Absicht, alles verstehen zu wollen, will man eben auch menschenfeindlichen und menschenverachtenden Fundamentalismus verstehen und billigen, und wer dagegen argumentiert, steht am Ende noch als Neo-Nazi da.

Ich glaube, es ist sinnlos, jedem verständlich machen zu wollen, worum es mir geht.


Es gibt Islamistinnen mit Kopftuch. Das Tuch an sich kann aber nicht islamistisch sein, die Trägerin macht es dazu.
Menschenverachtende Fundamentalisten will ich nicht verstehen und schon gar nicht billigen. Aber genauso, wie eben nicht alle Deutschen Nazis sind, sind nicht alle Kopftuchträger Islamisten. Es gibt immer in jeder Gesellschaft Menschen, die radikal und/oder gewaltbereit sind (z.B. rechtsradikale Deutsche und islamistische Muslime), aber die sind üblicherweise in der Minderzahl.
Umso krasser man eine Gruppe Menschen unterdrückt, desto mehr Gewaltbereitschaft oder merkwürdige Ideologie wird sich finden.
Wenn wir alle z.B. Exil-Deutsche in Phantanistan wären und man uns dort immer erzählen würde, dass wir Nazis seien und man uns deshalb benachteiligt, dann würden wir richtig Lust kriegen, uns wie Nazis zu benehmen. Oder?
Darauf will ich hinaus.
LG,
101010


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mär 2011, 10:52

 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Werden diese Frauen denn in D benachteiligt?


go to top Nach oben
  
 

21. Mär 2011, 11:01

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Widukind
Widukind
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 03.2009
Beiträge: 650
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Es gab schon etliche Prozesse, bis hin zum Bundesverfassungsgericht, in denen es um das Tragen des Kopftuches am Arbeitsplatz ging. Diese wurden in neuerer Zeit zugunsten der Klägerinnen entschieden. Kopftuchträgerinnen haben generell schlechtere Chancen, einen Arbeitsplatz in einem deutschen Betrieb zu finden.

_________________
nafikare necesse est.


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mär 2011, 11:19

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Baum
Baum
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 09.2009
Beiträge: 390
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Zitat:
Nazis seien und man uns deshalb benachteiligt, dann würden wir richtig Lust kriegen, uns wie Nazis zu benehmen. Oder?

Nein!
Wenn ich in einem anderen Land lebe, dann schau ich mich um, wie die Menschen dort leben und bemühe mich, möglichst nicht aufzufallen.
Ich gehe warscheinlich nicht in ihre Kirchen aber zuhause werde ich meinem Glauben nachgehen.
Ich würde in der (z.Bsp.) Türkei kein Kruzifix oder Pentagram um den Hals tragen - vielleicht
unter den Klamotten.
Wenn dort Kopftuch oder anderes getragen wird, werde ich das "draußen" auch tun.
Ich "muss" nicht um jeden Preis negativ auffallen.

_________________
Drei weise Schwestern, zeitlos,
bestimmen Wyrd und werfen Stäbe,
der Lose letzter Schluß zum Heil,
zur Freiheit allen Menschenkindern.
Heil euch Nornen!


go to top Nach oben
 Profil  
 

22. Mär 2011, 21:44

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 09.2008
Beiträge: 4782
Wohnort: Hessen
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
101010 hat geschrieben:

Es gibt Islamistinnen mit Kopftuch. Das Tuch an sich kann aber nicht islamistisch sein, die Trägerin macht es dazu.


Soweit ganz richtig. Und sicher sind nur wenige türkische Omis islamismusverdächtig :wink:.
Problematisch sind aber vor allem die jüngeren oder ganz jungen Frauen, die oft noch
dazu hier geboren und aufgewachsen sind. Deren Aussage durch das Kopftuch ist für mich
mehr als zweifelhaft. Natürlich gibt es schöne islamische Kopfücher...aber sah so ein
Sklavenring nicht auch eigentlich cool aus...oder der farblich hübsche Judenstern....? :???:

_________________
----Holles Doppelrolle----


go to top Nach oben
 Profil  
 

23. Mär 2011, 09:53

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Blättchen
Blättchen
Benutzeravatar
Titel: Wi ich?
Registriert: 03.2011
Beiträge: 31
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Fraya hat geschrieben:
...aber sah so ein
Sklavenring nicht auch eigentlich cool aus...oder der farblich hübsche Judenstern....? :???:


Ich weiß, was Du meinst, aber vergleichen kann man das auf keinen Fall. Den Judenstern haben nicht die jüdischen Männer ihren Frauen angeheftet, sondern die Nazis allen Juden, um sie besser auf offener Straße schikanieren zu können und schlussendlich zu deportieren und zu töten.
Die Ungeheuerlichkeit des einen macht den Vergleich mit dem anderen unmöglich.

Es gibt bei sehr strenggläubigen Juden, so genannten Chassidim, etwas Kopftuch-ähnliches, das heißt Scheitel. Es ist eine Perrücke. Da zu trägt man einen Hut. Die Männer tragen auch Hüte, Schläfenlocken und sehr altmodische Kleidung. Die Frauen sind nur als Gebärerin zuständig und haben sehr wenig Rechte. Sie können auch nicht Rabbiner werden, haben keine Bar Mizwa (oder Bat Mizwa bei Mädchen) und in der Synagoge sitzen sie getrennt.
Niemand kommt aber auf die Idee, denen den Hut von Kopf zu schlagen und zu rufen: "Befreie dich!" denn beide Geschlechter leben so, wie es ihre Tradition will und wie es ihre Religion vorschreibt und sie wirken ganz zufrieden. Wer möchte, kann da auch aussteigen. Das bedeutet dann eben, ohne Community da zu stehen. Familiären Rückhalt hätte man trotzdem weiter.

Auf Christen übertragen, kann man Chassidim mit den Amish People vergleichen. Auch diese genießen in Nordamerika Respekt und man sagt den Amish Frauen nicht, dass sie Minikleider tragen und in Cocktail-Bars gehen sollen. Man macht sich nur ein bisschen lustig, aber man respektiert diese Leute. Weil man davon ausgeht, dass eine erwachsene Person, auch eine Frau selbstverständlich, selber alt genug ist, um zu wissen, wie sie leben will.
In Deutschland hat man sich nun die Moslems herausgepickt um auf ihnen herumzuhacken und den Frauen die Mündigkeit abzusprechen. Meist sind es nämlich deutsche Männer, die das Symbol der sexuellen Nichtverfügbarkeit den Frauen vom Kopf reißen wollen. Natürlich wehren die sich und wollen das Symbol ihrer kulturellen Identität nicht ablegen. Sie wollen sich ihre Religion nicht verbieten lassen. Sie sind erwachsen, es ist ihre freie Entscheidung. Befreien müssen sie sich selbst, alles was man tun kann, ist denen helfen, die da ausbrechen wollen.
Und da gibt es schon einige Anlaufstellen für türkische Mädchen und Frauen, die sich sicher über Spenden freuen.

Ich habe letztens zwei kleine Mädchen mit Kopftuch gesehen, das gab es früher nicht. Früher gab es aber auch keine 12-jährigen, die bauchfrei und mit Heels und Schminke unterwegs waren. Offenbar muss man heutzutage auch jüngere Mädchen schon "schützen".
Wenn ich Töchter hätte und ich würde mitten in Kreuzberg wohnen, wo eine Menge Touristen sind, die keine Spuren hinterlassen, würde ich meine weiblichen Kinder vielleicht auch als Türkinnen verkleiden, damit kein Pädo auf falsche Ideen kommt.
Ich halte das verstärkte Auftauchen von Kopftüchern aber allgemein für eine Gegenbewegung gegen diese Kopftuchdebatte und die wiederaufkeimende Religiosität der dritten Einwanderergeneration führe ich auf die schlechteren Bildungs- und Integrationschancen zurück.
Es ist immer noch sehr schwierig, mit einem türkischen Namen eine Lehrstelle zu bekommen. Ich könnte jetzt hier zwanzig Beispiele aufführen, wieso junge Türk/innen schlechter da stehen. Das ist fruchtbarer Boden für "Hassprediger".
Diese Probleme sind hausgemacht.

LG, 101010


go to top Nach oben
 Profil  
 

23. Mär 2011, 10:07

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Laird of Glencairn
Registriert: 10.2008
Beiträge: 51559
Alter: 71
Wohnort: Schwarzwald und Schottland
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
101010 hat geschrieben:
Fraya hat geschrieben:
...Weil man davon ausgeht, dass eine erwachsene Person, auch eine Frau selbstverständlich, selber alt genug ist, um zu wissen, wie sie leben will.



Man spürt aber ... das heißt: Ich spüre aber ein starkes Unbehagen bei dem Gedanken, dass da Menschen verächtlich auf Menschenrechte verzichten, die andere unter Opfern erkämpft haben.

Und per Kopftuch lautlos in die Umgebung schreien: "Jaaaaaaaaaaaaaaaa! Frauen sind Menschen zweiter Klasse! Und das ist auch gut so!"

Und das ist nicht gut so .....

Und noch etwas anders schreit das islamistische Koftuch: "Ich gehöre nicht zu euch unreinen Ungläubigen!" - Da könnte man dann ganz naiv zurückfragen: Ja - warum bist du dann hier - mitten unter uns unreinen Christenhunden? Warum tust du dir das an?"

_________________
Gnädigster und durchlauchtigster aller Lords der Highlands and Islands, Bezwinger des Loch-Ness-Monsters,
Freund der Stewarts, Herrscher über Caithness, Orkney and Shetland,
Fürst der Fair Isle und der nördlichen Nordsee, Lord of Inverness,
gefürsteter Herzog von Drumnadrochit, Blairgowrie and Dunkeld


go to top Nach oben
 Profil  
 

23. Mär 2011, 10:08

Offline
 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Laird of Glencairn
Registriert: 10.2008
Beiträge: 51559
Alter: 71
Wohnort: Schwarzwald und Schottland
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Pirate-Jenny hat geschrieben:
... ich bin froh, dass ich in unserem demokratischen Rechtsstaat lebe, der Rechte wie die Religionsfreiheit garantiert, und nicht der Scharia unterworfen bin.



Ich auch.

Und das ist gut so, und soll so bleiben.

Wehret den Anfängen.

_________________
Gnädigster und durchlauchtigster aller Lords der Highlands and Islands, Bezwinger des Loch-Ness-Monsters,
Freund der Stewarts, Herrscher über Caithness, Orkney and Shetland,
Fürst der Fair Isle und der nördlichen Nordsee, Lord of Inverness,
gefürsteter Herzog von Drumnadrochit, Blairgowrie and Dunkeld


go to top Nach oben
 Profil  
 

23. Mär 2011, 10:11

 Re: Sind Frauen ohne Kopftuch Schlampen?
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
101010,

ich bin wieder beeindruckt von deiner Meinung! Bild

101010 hat geschrieben:
Es gibt bei sehr strenggläubigen Juden, so genannten Chassidim, etwas Kopftuch-ähnliches, das heißt Scheitel. Es ist eine Perrücke. Da zu trägt man einen Hut. Die Männer tragen auch Hüte, Schläfenlocken und sehr altmodische Kleidung. Die Frauen sind nur als Gebärerin zuständig und haben sehr wenig Rechte. Sie können auch nicht Rabbiner werden, haben keine Bar Mizwa (oder Bat Mizwa bei Mädchen) und in der Synagoge sitzen sie getrennt.
Niemand kommt aber auf die Idee, denen den Hut von Kopf zu schlagen und zu rufen: "Befreie dich!" denn beide Geschlechter leben so, wie es ihre Tradition will und wie es ihre Religion vorschreibt und sie wirken ganz zufrieden. Wer möchte, kann da auch aussteigen. Das bedeutet dann eben, ohne Community da zu stehen. Familiären Rückhalt hätte man trotzdem weiter.

Ja, das stimmt. Niemand regt sich über die Juden auf. Ich möchte ja auch nicht, dass sich wer aufregt. Es ist eh besser, alle sind friedlich. Aber die Männer dürfen in der Öffentlichkeit auch ihre Perücken und ihre altmodische Kleidung tragen - das drückt doch auch etwas aus. Und die jüdischen Frauen werden nur als Gebärerinnen angesehen und haben sehr wenig Rechte. Warum schreit da die Welt nicht nach Gerechtigkeit?

Ebenso ist es in Amerika bei den Amish-People (mein Sohn lernt in Englisch gerade über sie) und so lerne ich auch mit, wie die leben,.... Die werden doch auch akzeptiert, wenn sie in die Stadt einkaufen fahren mit ihren Pferdewägen.


go to top Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 133 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Follow widuforum on Twitter
© phpBBtema foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting Smartphones und Handys Topliste GermanTop

web tracker