Hallo Gast! Das Registrieren dauert kaum eine Minute und ist kostenlos! Wir freuen uns auf Dich! ;)

Anmelden |  Registrieren

Frau Holle

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ] 

1. Nov 2008, 02:10

Offline
 Frau Holle
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 74985
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Hiermit möchte ich euch mal einladen, über die geheimnisvolle Frau Holle zu plaudern. :)

Zitat:
Zahlreiche archaische Motive in den Sagen deuten nach Ansicht von Heide Göttner-Abendroth auf das hohe Alter dieser Gestalt hin, die ihrer Meinung nach auf eine große Muttergöttin der Jungsteinzeit zurückgeht [3].

Der Historiker Karl Kollmann kommt zu einer ähnlichen Schlussfolgerung: Schriftliche Spuren der Frau Holle lassen sich mindestens 1000 Jahre zurückverfolgen. Die früheste schriftliche Erwähnung findet sich in den Dekreten des Erzbischofs Burchard von Worms, die zwischen 1008 und 1012 verfasst worden waren. Jedoch ist sie seiner Ansicht nach sehr viel älter: „Die Indizien sprechen jedenfalls stark für die Annahme, dass Frau Holle keine Spukgestalt und kein Vegetationsdämon ist, sondern die regionale Verkörperung einer uralten weiblichen Erdgottheit, wie man sie fast überall auf der Welt unter den verschiedensten Namen verehrt hat.“



*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***



Frau Heide Göttner-Abendroth - welch passender Name! :)

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin?


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Nov 2008, 11:58

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
In einem von Pfarrer Zinn zu Darmstadt geschriebenen Aufsatz über die Göttin Holle im oberen Vogelsberg heißt es:

"Auch beim Opfermahle zu Ehren der Gottheit durfte man nur neue, noch ungebrauchte Töpfe und Teller benutzen, die man nach beendigtem Schmause am Opfersteine zerschellte, um die Gottheit nicht durch weiteren Gebrauch der bei ihrer Verehrung benutzten Gefäße zu profanen Zwecken zu beleidigen. Für diese der Göttin angetane besondere Ehre, an die auch das Salamanderreiben der Studenten mit nachfolgendem Zerschmettern der Gläser erinnert, zeigte diese sich wieder besonders erkenntlich durch Spenden von Fruchtbarkeit und häuslichem Glück. Noch heute werfen im Vogelsberg die Nachbarn am Aschermittwoch, bei Schlachtfesten, bei Hochzeiten usw. einander Töpfe wider die Haustüre und auf die Haustürschwelle, je mehr, desto lieber, damit der Flachs gedeiht (Rixfeld) und "weil solche Scherben Glück bringen."
In den Namen der bis jetzt beschriebenen, zweifellos der Göttin Holle geheiligten Orte des Vogelsberges wird diese Göttin bald "Frau Holl (Holle)", bald "Wilde Holl" und gleichbedeutend damit "Wilde Frau" genannt. Wir dürfen deshalb getrost auch alle altbedeutsamen Orte hierher rechnen, die den Namen "Wildfrauenhaus" tragen (wie z.B. bei Eschenrod, Wohnfeld und anderswo), besonders wenn sie wie das zu Eschenrod von Menschenhand nachgebesserte alte Anhöhen sind oder von alten, auf die Holle sich beziehenden Sagen umspielt sind.
Ja, ich gehe noch weiter und rechne auch das dem schon erwähnten Goldborn benachbarte "Wildfrauen-loch" auf der Feldkrückerhöhe hier-her, von dem mir eine alte Frau in Feldkrücken zu erzählen wußte, daß früher eine "welle Frâ" (wilde Frau) da gewohnt habe, sowie das "Wilde Haus" bei Dirlammen und die sagenumwobenen "wilden Steine" zu Altenschlirf und Freiensteinau. Bestimmend ist mir dabei auch der Umstand, daß der letztgenannte "Wilde Stein" auf dem Winterberge bei Freiensteinau im Volksglauben zur Christkindchenswiege für die Jungfrau Maria geworden, also ins Christliche umgetauft worden ist, und dass im "Wilden Haus" am Steigersberge bei Dirlammen in der Nachbarschaft vieler Hünengräber das Christkind wohnt, wie das auch in meiner Kindheit noch in Heblos allgemein von einer romantischen Felswand am Alten Berge, einem ursprünglichen Alachberg (vgl. Lauterb. Gesch.-Bl., Jahrg. 1, S. 35 ff.), behauptet wurde, bis ein moderner Steinbruch dort der altheiligen Romantik ein Ende machte."


Der Sage nach verlässt die Hexengöttin Frau Holle in der Weihnachtszeit mit ihrem wilden Gefolge den Hörselberg in Thüringen und zieht durchs Land. Am 2.Januar ziehen junge, als Hulleweiber verkleidete Burschen von Haus zu Haus und verabreichen den Anwesenden 3 Schläge mit einer Haselrute auf den Rücken, die Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr bedeuten; auch dienen sie der rituellen Reinigung und sollen böse Geister vertreiben.
Danach bittet die Hullefrau um eine Gabe die von ihrem Rutenträger in Empfang genommen wird. Die gleiche Zeremonie wiederholt sich am Abend in der Gaststätte, wo anschließend das gesammelte Geld vertrunken wird.
Frau Holle gilt als die älteste Naturgöttin. Unsere Vorfahren verehrten sie als Regengöttin, Fruchtbarkeitsgöttin und Beschützerin der Frauen und Mägde.

1484 warnte Die Himmelstrasz des Stephan von Landskron vor dem Glauben an "die frawen bercht oder an die frawen holt, an herodiadis an dyana die heidnisch goettin oder tewfelin".

Hasenfrau


go to top Nach oben
  
 

1. Nov 2008, 19:00

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Fraya
Registriert: 09.2008
Beiträge: 2490
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Darf ich Euch auf "mein" Konsulat verweisen? :wink:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

____________________________________________

Mein Nick ist natürlich nicht ganz von ungefähr "Holle"!
Die dieser Figur innewohnenden Gestalten archaischer
Mythologien sind für mich faszinierend ...und manchmal
ganz nahe!


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2008, 00:37

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 74985
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Holle hat geschrieben:
Darf ich Euch auf "mein" Konsulat verweisen? :wink:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***



Und wo hast du deine Botschaft? :)

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin?


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2008, 02:58

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Dryade
Registriert: 10.2008
Beiträge: 3411
Wohnort: out in the sticks aka Virginia, USA
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
Hasenfrau hat geschrieben:

" Noch heute werfen im Vogelsberg die Nachbarn am Aschermittwoch, bei Schlachtfesten, bei Hochzeiten usw. einander Töpfe wider die Haustüre und auf die Haustürschwelle, je mehr, desto lieber, damit der Flachs gedeiht (Rixfeld) und "weil solche Scherben Glück bringen."
I."




Hihi und nicht nur im Vogelsberg, ich stamme aus einer Gegend die erzkatholisch ist und dort wirft man noch heutzutage mit Geschirr am Abend vor der Hochzeit. :mrgreen:

_________________
“Style is knowing who you are, what you want to say, and not giving a damn.”


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2008, 05:17

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 74985
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Hallo Aurian, wohnt Frau Holle nicht sogar persönlich in Thüringen? :)

Zitat:
Der Sage nach verlässt die Hexengöttin Frau Holle in der Weihnachtszeit mit ihrem wilden Gefolge den Hörselberg in Thüringen und zieht durchs Land.

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin?


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2008, 05:53

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Dryade
Registriert: 10.2008
Beiträge: 3411
Wohnort: out in the sticks aka Virginia, USA
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
Wo ist eigentlich der Hoerselberg? Nie davon gehoert.

_________________
“Style is knowing who you are, what you want to say, and not giving a damn.”


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2008, 06:38

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 74985
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Hab mal danach gegoogelt und u. a. dieses gefunden:


Zitat:


Richard Wagner wurde an der Venusgrotte zu seinem Tannhäuser inspiriert. Die Hörselberge werden mit dem Venusberg der Tannhäuser-Sage identifiziert.

Frau Holle soll hier die Kissen schütteln.

Ludwig Bechstein sammelte Inspirationen.

Die Tannhäuserhöhle wurde etwa 1930 entdeckt und erhielt den Namen vom Bergwirt Otto Erhardt, der damit Besucher anzuziehen hoffte.


*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***



Zitat:
Die Hörselberge sind ein bis 484 m ü. NN hoher Höhenzug ost-südöstlich von Eisenach im Wartburgkreis, westlicher Teil Thüringens

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin?


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2008, 12:33

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Habe vor einigen Jahren auf dem Hörselberg Mittsommer gefeiert. Eine sehr schöne, sagenreiche Gegend. Mein Uropa stammt aus Eisenach, welches in der Nähe liegt.
Der Hörselberg ist ein bekannter Hexentanzplatz und ein wichtige Frau-Holle-Kultstätte.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


go to top Nach oben
  
 

3. Nov 2008, 12:52

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 74985
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Hasenfrau hat geschrieben:
Mein Uropa stammt aus Eisenach, welches in der Nähe liegt.


Dann bist du also auch eine Teil-Thüringerin. :)

Manche wollen darin ja den Namen des Gottes Tyr erkennen. :)

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin?


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2008, 13:43

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ursprünglich nannte sich der dort ansässige Stamm "Hermunduren", was auf den Gott Hirmin oder Irmin zurückgehen könnte. Später kamen Stämme der Warnen und Angeln aus dem Norden dazu, so daß ein neuer Stamm entstand, der sich "Turingi=Turinger" nannte. Da die Stämme aus dem Norden die Götter Ziu und Donar unter den Namen Tyr und Thor verehrten, ist es möglich, daß sich der Stammesname Turinger von einem der Götter ableitet.


go to top Nach oben
  
 

3. Nov 2008, 23:46

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 74985
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Hasenfrau hat geschrieben:

Da die Stämme aus dem Norden die Götter Ziu und Donar unter den Namen Tyr und Thor verehrten, ist es möglich, daß sich der Stammesname Turinger von einem der Götter ableitet.


Und wir Alemannen ver-ehren den Ziu noch heute als Ziu. Der Dienstag ist bei uns der Zius-Tag. :)

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin?


go to top Nach oben
 Profil  
 

3. Nov 2008, 23:52

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ihr seid ja auch mit uns Sueven verwandt; schließlich sind Teile von uns nach Schwaben ausgewandert. :knuddel


go to top Nach oben
  
 

4. Nov 2008, 00:09

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 74985
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Ja, wir waren mal EIN Volk! :)

Aber jetzt wollen wir Badener keine Schwaben mehr sein! :mrgreen:

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin?


go to top Nach oben
 Profil  
 

4. Nov 2008, 01:34

Offline
 
Widukind
Widukind
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 10.2008
Beiträge: 727
Alter: 56
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
Ich kenne Frau Holle als eine Göttin, die den Zugang zur Unterwelt bewacht. Sie wird meist mit Hekate und Hel gleichgestellt, die ebenfalls auch Göttinen der Unterwelt sind. Der Begriff Hölle soll auch damit verwandt sein.
Hier in Berlin in Tempelhof gibt es den Hel-Pfuhl, ein schöner und zugleich unheimlicher Ort.

Der Holunder ist all diesen Göttinen heilig.


go to top Nach oben
 Profil  
 

4. Nov 2008, 12:11

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ja, den Ort kenne ich auch, Du meinst sicher den mit dem Stier-Denkmal. :-D


go to top Nach oben
  
 

4. Nov 2008, 13:28

Offline
 
Widukind
Widukind
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 10.2008
Beiträge: 727
Alter: 56
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
Genau den.


go to top Nach oben
 Profil  
 

4. Nov 2008, 14:13

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Kulturstädterin
Registriert: 10.2008
Beiträge: 7359
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Waldbaum hat geschrieben:

Und wir Alemannen ver-ehren den Ziu noch heute als Ziu. Der Dienstag ist bei uns der Zius-Tag. :)


Den Ausdruck kenn ich garnicht.

Ich kenne nur den Zieschdig. :mrgreen:


go to top Nach oben
 Profil  
 

24. Dez 2008, 21:46

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Larix decidua
Registriert: 09.2008
Beiträge: 62079
Wohnort: im Lärchenwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Tannenzäpfle hat geschrieben:

Ich kenne nur den Zieschdig. :mrgreen:


Ja, genau! Da kommt das her.

Der Zischdi ist der Tag des Ziu! :)

_________________
Waldbaum = Dundee = Larix = die Lärche in allen 4 Jahreszeiten

Gebt den Lärchen diese Welt!


go to top Nach oben
 Profil  
 

29. Dez 2008, 12:27

Offline
 
Baum
Baum
Benutzeravatar
Registriert: 09.2008
Beiträge: 158
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Hat schon mal einer den tollen Film mit Giulietta Masina als Frau Holle gesehen? Der ist toll!
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Jaja, ich weiß... :ot

_________________
Je mehr man sich vergisst, desto besser erinnern sich die anderen!


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Follow widuforum on Twitter
© phpBBtema foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting Smartphones und Handys Topliste GermanTop

web tracker