Hallo Gast! Das Registrieren dauert kaum eine Minute und ist kostenlos! Wir freuen uns auf Dich! ;)

Anmelden |  Registrieren

Fuchsbandwurm

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 

7. Jun 2009, 10:17

Offline
 Fuchsbandwurm
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 09.2008
Beiträge: 4782
Wohnort: Hessen
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
Zitat:
Forscher sagen Fuchsbandwurm den Kampf an

Die Erkrankung ist heimtückisch, für Menschen kann ein Befall tödlich enden. Der Fuchsbandwurm beschäftigt Forscher schon seit Jahren. Möglicherweise lässt sich seine Ausbreitung aber mit einfachen Mitteln stoppen.

Quelle

Vor Jahren hörte man noch häufiger davon in den Medien.
Die anfängliche Panik scheint sich teilweise etwas gelegt zu haben.

Dennoch habe ich seit Jahren keine Waldheidelbeeren mehr roh
(mit Milch und Zucker...leckaa!!) gegessen.Auch bei Kräutern und
anderen Wildfrüchten soll man ja vorsichtig sein.
Wie haltet ihr es damit?

_________________
----Holles Doppelrolle----


go to top Nach oben
 Profil  
 

7. Jun 2009, 10:50

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70400
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Eine teuflische Sache!

Ich esse selbst die Wald-Erdbeeren im eigenen Garten mit einem flauen Gefühl ....

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

7. Jun 2009, 11:14

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Kulturstädterin
Registriert: 10.2008
Beiträge: 7358
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Als Kind war ich oft in der Lüneburger Heide, dort haben wir Heidelbeeren direkt vom Strauch gegessen und einen Eimer voll mitgenommen. Daraus wurde eine gute Quarkspeise gemacht. :essen

Heute wage ich es auch nicht die Früchte und Kräuter roh zu essen.

Im Taubergießen gibt es Wälder, da findet man Bärlauch so weit das Auge reicht.

Den esse ich auch nur gekocht in Soßen oder als Füllung! Bin halt ein Schisser! :oops:

Bild


go to top Nach oben
 Profil  
 

20. Jun 2009, 19:15

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Als Kind habe das auch immer oft gegessen, heute is(s)t man etwas vernuenftiger. Nicht nur der Bandwurm, da kann ja alles moegliche dran sein.

Die Gefahr besteht ja inzwischen auch bei gekauften Obst und Gemuese. Ist gar nicht so lange her, dass man Tomaten aus den Laeden genommen hat wegen E.Coli Befall.


go to top Nach oben
  
 

24. Jun 2009, 18:34

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Traurig, dass man nicht mehr unbeschwert alles naschen kann. Nicht mal im Gras kann man mehr sitzen ohne Angst zu haben, dass einen die Zecken fressen. :evil:


go to top Nach oben
  
 

24. Jun 2009, 20:20

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 09.2008
Beiträge: 4782
Wohnort: Hessen
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
Erst gestern habe ich mir wieder so ein Biest eingefangen! :evil:

_________________
----Holles Doppelrolle----


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Jul 2009, 09:08

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 09.2008
Beiträge: 4782
Wohnort: Hessen
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
Bei meinen letzten Waldspaziergang fiel mir auf,
daß die Waldheidelbeeren in voller Pracht hängen
bleiben. Scheinbar pflückt die kaum noch jemand.

Ich dachte, daß man aber mindestens noch Marmelade
(gekocht!!) daraus machen könnte, da der Fuchsbandwurm
den Kochvorgang nicht überlebt. Oder stimmt das nicht?

_________________
----Holles Doppelrolle----


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Jul 2009, 12:12

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
...


go to top Nach oben
  
 

14. Jul 2009, 12:49

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Kulturstädterin
Registriert: 10.2008
Beiträge: 7358
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Nicht nur beim Schlemmen, wie ich gerade gelesen habe. :shock:

Zitat

Vorbeugung [Bearbeiten]
Der Übertragungsweg auf den Menschen ist nicht eindeutig geklärt. Die Hauptzahl der Fälle wurde bei Personen beobachtet, die entweder beruflich oder privat mit Landwirtschaft und Waldbau zu tun hatten. In 70 % der gemeldeten Fälle sind Hunde- oder Katzenbesitzer betroffen. Es wird daher davon ausgegangen, dass bei den meisten Fällen erst eine Dauerexposition zur Infektion führen kann und keine einmalige Aufnahme der Bandwurmeier.

Früchten und Beeren aus Bodennähe (weniger als 60 bis 80 cm über dem Boden) oder Pilzen können möglicherweise Bandwurmeier anhaften. Jedoch wurde bei Risikostudien kein Zusammenhang zwischen dem erhöhten Verzehr von Beeren oder Pilzen und erhöhten Infektionsraten festgestellt. So meint der Molekularbiologe und Fuchsbandwurm-Experte Klaus Brehm von der Universität Würzburg wörtlich: „Dass man sich von Beeren den Fuchsbandwurm holen kann, gehört ins Reich der Legenden. Es ist für keinen einzigen Patienten erwiesen, dass er sich so angesteckt hat.“ Bisweilen wird aber immer noch empfohlen, bodennah gesammelte Früchte und Beeren niemals ungewaschen zu essen. Tiefgefrieren der Früchte soll nach traditioneller Sicht nicht ausreichen, da die Eier erst bei −80 °C absterben; die Früchte sollten, wenn die Möglichkeit besteht, gekocht werden.

Beim Umgang mit mäusefangenden Haustieren, wie Hunden oder Katzen, ist Hygiene der beste Infektionsschutz für den Menschen. Hiervon geht vermutlich das größte Infektionsrisiko aus, da in 70 % der 559 zwischen 1982 und 2000 untersuchten Fälle Katzen- oder Hundehalter betroffen waren. Nach der Berührung des Fells mit den Händen, zum Beispiel durch Streicheln, sollten diese nicht ungewaschen zum Mund geführt werden, insbesondere wenn das Fell in der Afterregion berührt wurde. Hunde und Katzen, die in der Nähe von Fuchs-Populationen gehalten werden, sollten regelmäßig entwurmt werden.[2]

Auch vom Kot eines vom Fuchsbandwurm befallenen Tieres geht eine Gefahr aus, da darin befindliche Bandwurmeier einerseits per Kontaktinfektion bzw. Schmierinfektion zunächst vielleicht z. B. auf Haustiere und dann auf den Menschen übertragen werden können. Der trockene Tierkot könnte andererseits unbemerkt eingeatmet werden und damit auch die in ihm befindlichen Bandwurmeier. Diese sind sehr umweltresistent und bleiben in der Natur auch bei extremen Temperaturen bis zu 190 Tage lebensfähig. Lediglich große, trockene Hitze kann den Bandwurmeiern schaden, bei über 60 °C werden sie abgetötet.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Trotzdem lasse ich mich nicht abschrecken, weiterhin durch die Wälder zu wandern. :)


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Jul 2009, 19:26

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 01.2009
Beiträge: 1706
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Fraya hat geschrieben:
Erst gestern habe ich mir wieder so ein Biest eingefangen! :evil:


Eine ganz dumme Frage, wie sehen diese Viecher denn aus ?

_________________
Menschheit ist eine humoristische Rolle


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Jul 2009, 20:03

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
So schaut er aus *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Hab mit ner Landwirtin gesprochen. Sie sagte, dass es Blödsinn sei, dass man sich "nur" in Bodennähe mit dem Wurm infizieren kann. Sie sagt, dass die Eier auch in der Gegend herum fliegen und daher überall sein können.

Der Artikel von Wikipedia belegt dass ja auch irgendwie

"Der trockene Tierkot könnte andererseits unbemerkt eingeatmet werden und damit auch die in ihm befindlichen Bandwurmeier."

Sie kam darauf, weil wir sagten, dass ihre Blaubeersträuche ja so hoch gewachsen seien, dass man keine Angst haben müsse.


go to top Nach oben
  
 

15. Jul 2009, 09:00

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 01.2009
Beiträge: 1706
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Danke Waldschrat. Jetzt überlege ich mir ganz ernsthaft, ob meine Blaubeerensträucher auch damit befallen sind. Ich wasche zwar rigoros alles Obst im lauwarmen Wasser, aber ob das nützt weiss ich jedoch nicht.

_________________
Menschheit ist eine humoristische Rolle


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Jul 2009, 10:27

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10513
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Livia hat geschrieben:
Danke Waldschrat. Jetzt überlege ich mir ganz ernsthaft, ob meine Blaubeerensträucher auch damit befallen sind. Ich wasche zwar rigoros alles Obst im lauwarmen Wasser, aber ob das nützt weiss ich jedoch nicht.


Ob das nützt? Da zweifle ich auch Livia. In viel fliessendem Wasser gehen die Eier angeblich weg. Besser ist es aber, alles zu kochen.

Waldschrat hat geschrieben:
Hab mit ner Landwirtin gesprochen. Sie sagte, dass es Blödsinn sei, dass man sich "nur" in Bodennähe mit dem Wurm infizieren kann. Sie sagt, dass die Eier auch in der Gegend herum fliegen und daher überall sein können.


Auf diese Aussage verlasse ich mich lieber nicht ganz. Hier habe ich noch 2 Seiten gefunden für jene, die sich noch eingehender Orientieren wollen.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Es hat eine Grund, warum man mit den Früchten in Bodennähe aufpassen sollte:
Fuchs -- und auch andere Tiere wie Hunde und Katzen -- streifen in den unteren Regionen herum. Die Eier haften oft am After. Wenn die Tiere mit dem Schwanz über die Pflanzen streichen, streifen sie die Eier ab und diese kleben sich an die Blätter und Beeren. Darum sind in dieser Höhe die meisten Eier zu finden.
Dazu kommt noch, dass die Füchse gerne ihre Häufchen auf die niedrigen Pflanzen oben drauf setzen.

Es heisst, man soll alles zuerst sehr reichlich in lauwarmem bis warmem Wasserstrahl waschen. Kurz spülen reicht nicht, denn die Eier haften ziemlich fest. Das hat mir mal ein Arzt gezeigt unter einem Mikroskop.

Wie soll man eigentlich zarte Früchte wie Waldberen in viel warmem Wasserstrahl waschen? Da bleibt von den Beeren nicht mehr viel ganz. Und in warmem Wasser gewaschener Salat ... Igitt
:evil:

Aus diesem Grunde meide ich schon lange Gemüse aus Freilandkulturen und Beeren kaufe ich nur noch aus streng kontrollierten Betrieben. Im eigenen Garten pflanzen wir schon seit langem nichts Essbares mehr an, denn wir haben hier in Waldnähe immer wieder Füchse im Garten.

Die eigenen Johannisbberen brauchen wir nur noch zum Kochen. Die Vögel sind sowieso meistens schneller als wir mit dem Ernten :devil


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Jul 2009, 16:08

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Eine häufige Art der Übertragung:

Feldmaus hat Bandwurm, Katze frißt Feldmaus, Mensch säubert Katzenklo - und Bandwurm gelangt in den Menschen.


go to top Nach oben
  
 

15. Jul 2009, 19:28

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 01.2009
Beiträge: 1706
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Hasenfrau hat geschrieben:
Eine häufige Art der Übertragung:

Feldmaus hat Bandwurm, Katze frißt Feldmaus, Mensch säubert Katzenklo - und Bandwurm gelangt in den Menschen.


:shock: :shock: Ich habe aber ein Hündchen !

_________________
Menschheit ist eine humoristische Rolle


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Jul 2009, 20:14

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ich will diesem Bericht zwar nicht wirklich glauben, da er mir zu tendenziös ist.

Warum sollten Hunde die Hauptüberträger sein. Weil sie Mäuse essen! So der Artikel. Gut, was essen Katzen?
Alle drei Monate entwurmen? Klar!

Aber es ist eine interessante Alternative. Wie gesagt, mir hat eine Landwirtin gesagt, dass die Eier auch durch die Luft geweht werden können. DAmit wären nicht nur niedrige Pflanzen gefährdet.
Was Blaubeeren angeht, so wachsen sie wohl nur in der Natur niedrig. In Palntagen wachsen zu in Mannshöhe.

Wenn ich nun die Zahlen im Artikel mit 13 bis 23 Neuerklranungen pro Jahr sehe, so sehe ich ein relativ geringes Risiko.



*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

und noch ein Artikel

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


go to top Nach oben
  
 

15. Jul 2009, 20:48

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10513
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Waldschrat hat geschrieben:
Ich will diesem Bericht zwar nicht wirklich glauben, da er mir zu tendenziös ist.

Warum sollten Hunde die Hauptüberträger sein. Weil sie Mäuse essen! So der Artikel. Gut, was essen Katzen?
Alle drei Monate entwurmen? Klar!

Aber es ist eine interessante Alternative. Wie gesagt, mir hat eine Landwirtin gesagt, dass die Eier auch durch die Luft geweht werden können. DAmit wären nicht nur niedrige Pflanzen gefährdet.
Was Blaubeeren angeht, so wachsen sie wohl nur in der Natur niedrig. In Palntagen wachsen zu in Mannshöhe.

Wenn ich nun die Zahlen im Artikel mit 13 bis 23 Neuerklranungen pro Jahr sehe, so sehe ich ein relativ geringes Risiko.



*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

und noch ein Artikel

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Ehm...
Welchen Bericht meinst Du Waldschrat?
Ich habe geglaubt, der Fuchs sei Hauptüberträger. Darum heisst es doch auch "FUCHS-Bandwurm!

Katzen und Hunde sind nur eventuelle potentielle ¨Berträger, wenn sie sich häufig in Feld-Wald-Wiesen-Umgebung herum wälzen. Entwurmt man asie aber regelmässig, ist die Gefahr gleich Null! (das auch zu Deiner Beruhigung, Livia :knuddel )

Und in den Berichten, die ich gefunden habe, steht glaub auch drin, dass die Gefahr einer Übertragung auf den Menschen sehr gering ist!

Wenn man grundlegende Hygiene-Regeln einhaltet, muss man nichts befürchten.

Wie gesagt:
Gemüse und Beeren aus dem eigenen Garten meide ich nur darum, weil wir die herzigen Füchslein nicht verbannen wollen. Möglichkeiten dafür gibt es schon.


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Jul 2009, 20:57

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ich meine den Bericht aus meinem ersten Link.

Klar kommt der Wurm vom Fuchs.


go to top Nach oben
  
 

15. Jul 2009, 22:34

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10513
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Danke Waldschrat!

Ich kann eigentlich dazu auch keinen objektiven Bericht geben ausser dem, was unser Arzt und ein Biologe gesagt haben. Aber ich glaube auch, dass Du zu Recht misstrauisch bist.

Ob Beeren nun gefährlich werden können oder nicht?

Jedenfalls hat uns der Biologe von einem Fall erzählt, der nachweislich durch direkt im Wald verzehrten Beeren den Fuchsbandwurm eingefangen hatte , invalid wurde und am Schluss im Rollstuhl landete. Einen Hund oder Katze hatte diese PErson nicht und der Befall fand nach einmaliger Aktion statt.

Bei meinen letzten Waldspaziergang fiel mir auf,
daß die Waldheidelbeeren in voller Pracht hängen
bleiben. Scheinbar pflückt die kaum noch jemand.

Fraya hat geschrieben:
Ich dachte, daß man aber mindestens noch Marmelade
(gekocht!!) daraus machen könnte, da der Fuchsbandwurm
den Kochvorgang nicht überlebt. Oder stimmt das nicht?


doch Fraya, Du hast Recht. Schau mal im Bericht nach, ich weiss nicht mehr, wie viel Grad die brauchen und wie lange man sie kochen muss. Ich glaube so etwa 5 Minuten.


go to top Nach oben
 Profil  
 

9. Feb 2010, 04:15

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Das mit dem Fuchsbandwurm wird sehr übertrieben.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Demnach sind Waldbeeren,... harmlos und nur der Umgang mit Hund und Katze ist gefährlich. Meine Kater schmusen aber noch immer mit mir!

Ich kenne viele Rohköstler, die essen täglich was sie so in der Natur finden an Beeren, Blätter, Kräuter,... roh und oft ungewaschen - noch kein einziger ist krank geworden. Ich mache das genauso und habe keine Angst. Je mehr man Angst vor etwas hat - desto eher kriegt man es auch. :wink: :mrgreen:


go to top Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Follow widuforum on Twitter
© phpBBtema foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting Smartphones und Handys Topliste GermanTop

web tracker