Hallo Gast! Das Registrieren dauert kaum eine Minute und ist kostenlos! Wir freuen uns auf Dich! ;)

Anmelden |  Registrieren

Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ] 

23. Mai 2011, 19:47

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 09.2008
Beiträge: 4788
Wohnort: Hessen
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
Ariana hat geschrieben:
Merkwürdigerweise wiederholen sich die Berufe ...


Ist bei mir ähnlich. Damals blieb man ja meistens in seinem Stande!

_________________
----Holles Doppelrolle----


go to top Nach oben
 Profil  
 

23. Mai 2011, 20:45

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Larix decidua
Registriert: 09.2008
Beiträge: 55668
Wohnort: im Lärchenwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
So ist es.
Einmal Bürger - immer Bürger!
Einmal Winzer - immer Winzer!

_________________
Waldbaum = Dundee = Larix = die Lärche in allen 4 Jahreszeiten

Gebt den Lärchen diese Welt!


go to top Nach oben
 Profil  
 

9. Sep 2012, 07:36

Online
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 69819
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Oder im originalen Latein:

filius civis et vinitoris

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Mai 2013, 00:48

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu-Berliner
Registriert: 05.2009
Beiträge: 11500
Alter: 36
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
 Profil  
Über meine Ururgroßeltern weiß ich nur sehr wenig! :wink:

Am meisten weiß ich noch was über meinen Ururgroßvater Joseph Simon (Großvater väterlicher Seite meines Großvaters mütterlicher Seite), der von 1865 bis 1949 lebte, und auch Mitglied der SPD sowie politisch aktiv war!

Außerdem hat er in Nürnberg und Umgebung gelebt! :wink:

Mehr über ihn: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Und über die Eltern meiner Urgroßmutter (Mutter meiner Großmutter mütterlicher Seite) weiß ich nur so viel, dass sie kurz vor der Jahrhundertwende in Ulm irgendwo gelebt haben, und dass die Mutter meiner Uroma sehr früh gestorben ist, und meine Uroma dann eine garstige Stiefmutter bekam!

Vor einigen Jahren habe ich auch ein bisschen was über die Großmutter meines Großvaters mütterlicher Seite (jetzt aber die Mutter von der Mutter meines Großvaters; also auch eine Ururoma von mir) gehört, dass mein Großvater, als er noch ein Kind war, oft bei ihr war!


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Sep 2013, 22:36

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Katze der Tierfarm
Registriert: 09.2011
Beiträge: 1717
Wohnort: ganz oben
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Meine Ahnen väterlicherseits stammen aus der Ukraine, waren irgendwie reiche Gutsbesitzer und mütterlicherseits war s französischer Adel.
Sagt mal, wenn mein Vorfahre der Onkel von diesem Kardinal Richelieu, also einem sehr mächtigen Politiker Frankreichs war, bin ich dann auch mit Richelieu entfernt verwandt?

_________________
Ich gehe über meine Gefühle hinaus und finde tiefen Frieden.


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Sep 2013, 05:58

Online
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 69819
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Agape hat geschrieben:
Sagt mal, wenn mein Vorfahre der Onkel von diesem Kardinal Richelieu, also einem sehr mächtigen Politiker Frankreichs war, bin ich dann auch mit Richelieu entfernt verwandt?


Natürlich bist du das dann. :nick

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Sep 2013, 11:38

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 08.2010
Beiträge: 1699
Alter: 67
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil  
meine Vorfahren väterlicherseits kamen aus China, waren aber deutschstämmig-chinesisch.
Also vor sehr vielen Generationen wanderte einer meiner Vorfahren nach China aus und verheiratete sich in China mit einer Chinesin. Nach wieder einigen Generationen kam einer dieser Nachfahren zurück nach Deutschland und heiratete wieder eine deutsche Frau. Das war mein Urgroßvater. Mein Vater sah noch etwas exotisch aus-ich gar nicht mehr.
Ich finde es nur schade, dass ich keinerlei Unterlagen darüber habe, es stammt alles nur aus Erzählungen der Mutter meines Vaters.
Schicksalhaft finde ich aber, dass ich wiederum einen chinesischen Mann geheiratet habe und meine Kinder nun wieder exotisch aussehen :mrgreen:

Die Familie meiner Mutter war eine ganz normale deutsche Familie, ich besitze noch eine alte Familienbibel, deren erster Eintrag von 1750 stammt. Sie wird vererbt und jede Generation schrieb etwas hinein, vor allem Geburten und Todesfälle. Der letzte Eintrag ist von mir, da schrieb ich, dass meine Mutter gestorben ist.

_________________
"Was ist der Sinn des Lebens"?
Ich weiß nicht. Ich glaube aber, dafür gibt es eine App.


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Sep 2013, 11:41

Online
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 69819
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Gartenratte hat geschrieben:
meine Vorfahren väterlicherseits kamen aus China, waren aber deutschstämmig-chinesisch.


Das ist ja hoch-interessant! :thumbsup

Wie Marco Polo? :wiwi

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Sep 2013, 11:47

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 08.2010
Beiträge: 1699
Alter: 67
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Ich weiß nicht, ob einer Marco Polo kannte. :mrgreen:
Mein Wissen stammt, wie ich schon schrieb, nur aus Erzählungen.
Meine Eltern haben sich ja getrennt und meine Mutter erzählte mir, dass meine Großmutter väterlicherseits diverse Unterlagen hatte, die alles belegten.
Aber natürlich blieben diese in der Familie meines Vaters. Er hatte ja dann wieder eine neue Familie.
Aber ich finde es schade, dass er nicht mehr miterleben konnte, dass ich wieder einen Chinesen geheiratet habe, hätte er bestimmt interessant gefunden, denn ich kann mich noch erinnern, dass er stolz auf seine Vorgeschichte war.
Aber mein Vater starb schon 1974, er war sehr viel älter als meine Mutter.

_________________
"Was ist der Sinn des Lebens"?
Ich weiß nicht. Ich glaube aber, dafür gibt es eine App.


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Sep 2013, 16:09

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Katze der Tierfarm
Registriert: 09.2011
Beiträge: 1717
Wohnort: ganz oben
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Hallo Gartenratte,
vielleicht verbindet Deine Familie irgendetwas mit China und Deutschland,so dass ihr immer wieder Chinesen und Deutsche geheiratet habt und heiraten werdet.

Ich wusste bis diesen Sommer nicht, dass ich mit Kardinal Richelieu verwandt bin und auch nicht, dass sein Onkel- mein Vorfahre Großprior des Malteserordens in Frankreich war. :-D

_________________
Ich gehe über meine Gefühle hinaus und finde tiefen Frieden.


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Sep 2013, 16:25

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 08.2013
Beiträge: 1019
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Ihr habt interessante Vorfahren. Super :thumbsup


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Sep 2013, 16:48

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 08.2013
Beiträge: 1019
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Bei einer Ahnin von mir, ich kann im Moment nicht genau sagen in welchem Jahr das war,
aber ich denke Anfang 18. Jahrhundert, schrieb der Pastor nachträglich auf die Heiratsurkunde:

Kam nach 6 Wochen in die Wochen. :teufel

Der Pastor muss sehr empört gewesen sein, man sieht es direkt an der Schrift. :wut


Ein Vorfahre von mir war in den Naoleonischen Kriegen unterwegs und bis nach Frankreich gekommen. Er schrieb einen Brief nach Hause. In dem Brief erzählte
er nicht über den weiten Weg, den er gegangen war, nicht über Land und Leute, nein, er ließ sich
nur lang und breit über Weinbrand- und Weinpreise aus. Ich nehme an, dass genau das die
Familie am meisten interessierte. Am Ende des Briefes ließ er noch ein paar Familien grüßen, deren Söhne auch mit ihm unterwegs waren, aber nicht schreiben konnten.


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Sep 2013, 20:21

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 01.2013
Beiträge: 3327
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Mein Ahne muetterlicher Seite war Marcin Kasprzak:

Zitat:
Marcin Kasprzak (1860–1905) was a Polish revolutionary. He was a member of the Social Democratic Party of Germany, the First Proletariat party, the Polish Socialist Party in Prussia, and the Social Democracy of the Kingdom of Poland and Lithuania party, and was a founder of the Second Proletariat party,
Kasprzak was born the son of a laborer on November 2, 1860, in the village of Czołowo in Sremski County. In 1885 he moved to Berlin and joined the German Social Democratic Party. He soon returned to his homeland, where he joined the International Social Revolutionary Party "Proletariat" (usually referred to by the names First Proletariat or Great Proletariat party).
Kasprzak was arrested in 1885, but escaped prison in 1887 and fled to Switzerland, then illegally arrived in Warsaw the same year. After the destruction of the First Proletariat in 1888, Kasprzak became one of the founders and leaders of the Social Revolutionary Party "Proletariat" (usually referred to by the names Second Proletariat or Small Proletariat party).[1] According to some sources, in 1889 Kasprzak also helped to smuggle out Rosa Luxembourg out of Poland; she moved to Switzerland.[1]
In 1891, Kasprzak fled to exile in London. In 1893, he was arrested while trying to cross the border of the Russian Empire. Released from prison in 1896, he joined the Polish Socialist Party in Prussia.
In 1904, Kasprzak returned to the Russian controlled Congress Poland and joined the Social Democracy of the Kingdom of Poland and Lithuania (SDKPiL) party. On April 27, 1904, during a police raid on an underground printing press in Warsaw, Kasprzak participated in armed resistance, during which four policemen were killed and several others wounded.[2]
Kasprzak was executed on September 8, 1905, in the Warsaw Citadel.


*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Zitat:
Marcin Kasprzak wurde 1860 in Czołowo (Landkreis Schrimm) bei Posen geboren. Er wurde Dachdecker, leistet bis Herbst 1880 seinen Armeedienst ab. In der Zeit des Sozialistengesetzes vertrieb er sozialistische Literatur vor allem auf preußischem Gebiet. Im Mai 1885 kehrte er im Auftrag polnischer Exil-Sozialisten nach Posen zurück, um wiederum Literatur zu vertreiben. Im September 1886 wurde er festgenommen und schließlich zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Das Schicksal eines Berufsrevolutionärs war vorgezeichnet, familiäre und väterliche Gefühle hatten da immer zurückzustehen. Im April 1887 gelang ihm die Flucht, zunächst nach Genf, von wo er noch im selben Jahr nach Warschau geschickt wurde. Dort war er in den illegalen sozialistischen Kreisen für die Technik verantwortlich, organisierte den Vertrieb der ins Land gebrachten Literatur. Ihm eilte der Ruf voraus, ein polnischer Blanqui zu sein.

Erst 1891 ging er wieder in den Westen, nach London und Paris. Im Zusammenhang mit dem komplizierten Gründungsprozess der Polnischen Sozialistischen Partei (PPS, 1892), einem Zusammenschluss verschiedener sozialistischer Exilgruppen, kam es zu schweren Zerwürfnissen, schließlich zum offenen Bruch. Im Kern ging es um die Unabhängigkeitsforderung, die Kasprzak für illusorisch und schädlich hielt. Die frisch gegründete PPS lancierte die Behauptung, Kasprzak sei Spitzel des russischen Geheimdienstes, der Vorwurf wurde auch im „Vorwärts“ kolportiert.

Bei dem Versuch, die Grenze ins Königreich Polen zu übertreten, wurde Kasprzak Anfang 1893 verhaftet und ohne Urteil in der Warschauer Zitadelle eingekerkert. Im Sommer 1895 konnte er über Galizien nach Preußen fliehen. In Posen saß er einige Monate Gefängnis ab für die einstige Flucht. Die Tatsache der anderen Flucht aus dem russischen Kerker wurde nun aber missbraucht, um ihn in PPS- und ebenso in verschiedenen SPD-Organen neuerlich der Spitzeldienste für das Zarenregime zu bezichtigen. 1900 wurde Kasprzak nach entschiedener Fürsprache von August Bebel durch die SPD rehabilitiert, die PPS folgte dieser Entscheidung nicht.

Von 1901 bis Anfang 1904 arbeitete er in Oberschlesien und in Posen in polnischen sozialdemokratischen Strukturen, hatte dabei engste Kontakte zu Rosa Luxemburg. In dieser Zeit liefen über Kasprzak wichtige Vertriebswege der SDKPiL-Literatur ins Königreich Polen: „Kas[przak] ist zurück, die Schleuse ist eingerichtet. Es ist ein Bekannter von ihm aus Posen, gegenwärtig Eigentümer eines Kolonialwarenladens in Grabowo (bei Ostrowo). Er selbst schmuggelt ständig Waren für sich (Branntwein, Eisen etc.) und hat seine Leute dazu“ (Gesammelte Briefe, Bd. 2., S. 24).

Seit 1903 nahm Kasprzak an der Arbeit der SDKPiL-Struktur in Berlin teil, hatte damit also auch unmittelbaren und engsten Kontakt zu Leo Jogiches. Anfang 1904 war es für die Partei nötig geworden, die Frage der Druckherstellung und des Vertriebs vor Ort, also in den Industriezentren des Königreichs Polen, zu lösen. Die Wahl fiel auf Kasprzak, niemand sonst schien besser geeignet.


*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Beeilen wir uns, die Menschen zu lieben, sie gehen so schnell.

Jan Twardowski


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Sep 2013, 20:26

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Registriert: 01.2013
Beiträge: 3327
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Nach einem Verwandten vaetterlicher Seite wurde eine Strasse im Heimatsdorf meines Vaters benannt (den Namen verrate ich nicht, weil ich mit dem Nachnamen so heisse). Der Ahne hat an dem Januaraufstand 1683/4 teilgenommen.

_________________
Beeilen wir uns, die Menschen zu lieben, sie gehen so schnell.

Jan Twardowski


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Sep 2013, 21:04

Online
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 69819
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Zitat:
Marcin Kasprzak (1860–1905) was a Polish revolutionary


Eine Parallele: Einer meiner Urgroßväter - oder Ur-Ur-Großväter - war ein Revolutionär bei der Badischen Revolution von 1848/49.

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

20. Sep 2013, 23:07

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Katze der Tierfarm
Registriert: 09.2011
Beiträge: 1717
Wohnort: ganz oben
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Das ist ja spannend,woher unsere Ahnen alle kommen.

Ich habe gerade nochmal nachgeschaut. Richelieu müsste ein entfernter Onkel von mir sein. :wink:

_________________
Ich gehe über meine Gefühle hinaus und finde tiefen Frieden.


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Sep 2013, 00:51

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Widu
Registriert: 08.2010
Beiträge: 5532
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Waldbaum hat geschrieben:
Zitat:
Marcin Kasprzak (1860–1905) was a Polish revolutionary


Eine Parallele: Einer meiner Urgroßväter - oder Ur-Ur-Großväter - war ein Revolutionär bei der Badischen Revolution von 1848/49.


Ein Urahne meines Sohnes auch, nach ihm wurde auch eine Straße benannt.


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Sep 2013, 01:03

Online
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 69819
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Darauf das Heckerlied, das Lied der Badischen Revolution:


Wenn die Leute fragen,
Lebt der Hecker noch?
Könnt ihr ihnen sagen:
Ja, er lebet noch.

Refrain:
Er hängt an keinem Baume,
Er hängt an keinem Strick.
Er hängt nur an dem Traume
Der deutschen Republik.



_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Apr 2017, 14:32

Offline
 Re: Erzählt ihr mal etwas über eure Ur-Ahnen?
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Larix decidua
Registriert: 09.2008
Beiträge: 55668
Wohnort: im Lärchenwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Heute bin ich selber mal wieder ein Ur-Ahne geworden.
Ein Urgroßonkel! :)

_________________
Waldbaum = Dundee = Larix = die Lärche in allen 4 Jahreszeiten

Gebt den Lärchen diese Welt!


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Follow widuforum on Twitter
© phpBBtema foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting Smartphones und Handys Topliste GermanTop

web tracker