Hallo Gast! Das Registrieren dauert kaum eine Minute und ist kostenlos! Wir freuen uns auf Dich! ;)

Anmelden |  Registrieren

Ein einsamer Friedhof und ein Waldweg

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ] 

14. Nov 2008, 23:57

Offline
 Ein einsamer Friedhof und ein Waldweg
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Hier möchte ich mal was erzählen, das mir im Frühjahr 2006 passiert ist.


Es war auf dem Rückweg von einem Treffen in der Oberpfalz, als ich dieses erlebte:

In der Nähe von Heilbronn verließ ich die Autobahn, weil ich immer gerne auch etwas über Land fahre.

Als ich an einem Wald vorbeikam, sah ich im Vorüberfahren ein kleines Hinweis-Schild: "Russischer Friedhof".

Beides interessiert mich: Für Rußland habe ich großes Interesse seit meinem Besuch in Perm im Juni 2003, und Friedhöfe haben mich schon als Kind fasziniert.

~~~~

Ich wendete auf der Landstraße und fuhr ein schmales Sträßchen entlang in einen Wald, der mir recht finster und düster schien.

Der Friedhof war nicht ganz leicht zu finden.

Ich mußte zweimal abbiegen und dann noch ein kleines Stück auf einem unbefestigten Waldweg fahren.

Dann sah ich den kleinen Friedhof.

Er war sehr unscheinbar, fast zu übersehen.

Doch er berührte mich sehr.

Es waren da 13 Gräber von russischen Zwangsarbeitern, die beim Bau eben jener Autobahn gestorben waren, die ich eben befahren hatte!

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Nov 2008, 23:58

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Langsam ging ich von Grab zu Grab und las die Namen.

Alle die 13 Holzkreuze trugen die Namen der Toten in kyrillischer und in lateinischer Schrift und die Lebensdaten.

Ich las beide Schriften, auch die kyrillische, die ich langsam Buchstabe für Buchstabe entzifferte.

Es waren alles eher junge Frauen und junge Männer gewesen.

Ich dachte daran, unter welchen Umständen sie wohl nach Deutschland gekommen waren, wie sie wohl am Bau der Autobahn gearbeitet hatten, und unter welchen Umständen sie wohl gestorben waren.

Es schauerte mich etwas, und voller Mitgefühl dachte ich an die Menschen und ihre Schicksale, die hier ihr Ende gefunden hatten.

Nach einer Weile machte ich mich auf den Rückweg.

Der sollte etwas dramatischer verlaufen, als ich gedacht hatte ......

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Nov 2008, 23:58

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Für den Rückweg gab es nun drei Möglichkeiten:

1. Auf dem schmalen Waldweg zu wenden.

In diesem Falle befürchtete ich, in dem weichen Waldboden rechts und links des Weges stecken zu bleiben.

2. Rückwärts wieder bis zur asphaltierten Straße zu stoßen.

Das schien mir zu unbequem.

3. Vorwärts weiterzufahren.

Ich entschied mich für Nummer drei. In der sicheren Erwartung, auch in dieser Richtung früher oder später auf eine asphaltierte Straße zu kommen.

Doch ich geriet mit meinem Auto in den größten Schlammsumpf meines Lebens ....

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

14. Nov 2008, 23:59

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Erst waren es nur ein paar Wasserlachen.

Nichts Schlimmes.

Aber dann wurden richtige Seen daraus.

Der Waldboden war wohl von einem Traktor tief zerfurcht worden, und es hatte sich eine richtige Seenlandschaft mit hohem schwarzen Schlamm dazwischen gebildet.

Mir war klar:

Hier kann es nur ein VORWÄRTS!!! geben.

Ein Anhalten hätte bedeutet, sicher im Sumpf steckenzubleiben.

Ich malte mir kurz die Konsequenzen aus:

Natürlich hatte ich wie immer kein Handy dabei.

Ein Steckenbleiben bedeutete: Aussteigen ..... mit normalen Schuhen durch den tiefen schwarzen Schlammsumpf waten ..... irgendwie den Weg aus dem düsteren Wald hinausfinden .... zur Landstraße zu kommen ..... eine Telefonzelle zu finden ..... einen Abschleppwagen zu organisieren.....und das alles an einen Sonntagnachmittag irgendwo in einer Gegend, wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht!" sagen .....

Zu allem Überfluss hatte ich mich auch schon telefonisch bei einer Ex-Kollegin angemeldet, die ich auf dem Heimweg noch besuchen wollte.

Die würde dann wohl umsonst auf mich warten.

Und ich hatte mich schon darauf gefreut, sie nach langer Zeit mal wiederzusehen.

Schöne Aussichten ......

Es konnte hier nur Eines geben:

Volle Kraft voraus! In den tiefen Schlamm hinein - und hoffen, auf der anderen Seite wieder herauszukommen!

Aber nicht: Augen zu - und durch!

Sondern: Augen weit auf - und durch!

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Nov 2008, 00:00

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Todesmutig fuhr ich also mitten hinein in den Schlammsee.

Die Räder verloren bald die Bodenhaftung - und ich "verlor die Herrschaft über das Fahrzeug", wie es in Unfallberichten immer so schön und treffend heißt.

Mein Auto schwamm wie ein schwarzes Schiff durch den schwarzen Schlammsee.

Als die Räder mal wieder griffen, wurde das Auto wie von Geisterhand - auch ein sehr treffendes Bild! - vom Weg herunter und in den Wald hineingeschleudert.

Zum Glück nicht an einen der Baumstämme dort.

Dann schleuderte das Auto wieder zurück auf den Weg - zurück in den Schlammsee.

Keine wesentliche Verbesserung ......

Und während dieser ganzen Schleuderei erscholl urplötzlich von irgendwoher ein langanhaltendes gellendes Gekreisch.

Ich konnte es nicht orten.

Kam es von dem Friedhof, den ich eben gerade verlassen hatte?

Riefen die Toten nach mir?

Hatte ich sie in ihrer Ruhe gestört?

Wollten sie Sühne?

Sühne von mir, der ich gerade die Autobahn befahren hatte, bei derem Bau sie so elend zugrunde gegangen waren?

Fragen über Fragen ......

Und ich werd euch die Antwort sagen ......

Later today .....

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Nov 2008, 00:01

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Kleine Zwischenfrage:

Hat jemand von euch eine Vermutung, was da im Wald wohl so gellend geschrieen hat? :???:

Dann bitte määääldääään! Ich bin immer dankbar für Rückmeldungen. :)

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Nov 2008, 00:38

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ne Eule? :???:

Du bist ja noch schlimmer als ich mit dem Handy. Wenigstens wenn ich weiter weg fahre nimm ich es mit. :mrgreen:


go to top Nach oben
  
 

15. Nov 2008, 00:45

Offline
 
Förster
Förster
Benutzeravatar
Titel: Fraya
Registriert: 09.2008
Beiträge: 2490
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Der Keilriemen!! Der schreit gern mal! :)


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Nov 2008, 01:11

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Des Rätsels Lösung ist einfach:

Ich selbst war die Ursache! Es war meine Hupe!

Bei diesem Herumgeschleuder war meine rechte Hand auf die Hupe gerutscht, ohne dass ich es recht merkte.

Und da ich das Lenkrad danach wieder fest in der Hand behielt, blieb auch meine Hand fest auf der Hupe!

Wobei mir zunächst mal dieses gellende Geräusch im stillen Wald ein echtes Rätsel war - bis ich merkte, dass ich selber der Auslöser war!

Das alles geschah natürlich in Sekunden.

Schneller, als ich es hier schreiben kann ......

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Nov 2008, 01:11

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Aber damit war ich ja nun noch nicht aus dem Schneider!

Sondern immer noch mitten im Schlammsumpf.

Und kein Ende war abzusehen .....

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Nov 2008, 01:12

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
All dies geschah viel schneller, als ich es erzählen kann.

Das Auto war also wieder im Schlammsumpf zurück, aber noch bewegte es sich.

Die gellende Hupe war still geworden, und auch ich war ganz ruhig.

So ist es ja oft:

Über Kleinigkeiten regt man sich auf, aber bei einer akuten Gefahr wird man gaaaanz ruhig und so cool wie der Südpol.

So auch bei mir.

Ich hatte nur zwei Gedanken:


1. Lenkrad festhalten!

2. Immer gleichmäßig Gas geben! Nicht zu wenig, so dass das Auto nicht langsamer wird und steckenbleibt, aber auch nicht zu viel, so dass die Räder nicht völlig durchdrehen.

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Nov 2008, 01:13

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Schwarzer Schlamm spritzte zwar überall am Auto hoch, aber ich kam weiter vorwärts.

So lange das Auto noch irgendwie in Bewegung blieb, war nichts verloren.

Dann wurde der Boden fester, und ich konnte aufatmen.

Aber nur kurz.

Der nächste Schlammsee wartet schon auf mich.

Sollte ich stehenbleiben?

Was hätte es gebracht?

Ich wäre im Wald zwischen zwei Schlammseen gefangen gewesen.

Also fuhr ich mit Schwung weiter.

Wieder galt: Volle Kraft voraus!

Sehenden Auges in den Schlamm hinein!

Es war dasselbe in Grün - oder soll ich sagen: Dasselbe in Schwarz?

Diesmal kam ich ohne Geschleuder durch den Schlamm und wieder auf etwas festeren Boden.

Der dritte Schlammsee aber wartete schon auf mich.

Ob ich den auch bestehen würde?

Nein, ich bestand ihn nicht!

Ich musste ihn auch nicht bestehen!

Denn zwischen Schlammsee Nummer zwei und Schlammsee Nummer drei kam Hilfe und Rettung!

Woher wohl? Was meint ihr?

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Nov 2008, 03:46

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Ein empoerter Bauer, samt Traktor, der sich wunderte was die Huperei da mitten im Wald soll?


go to top Nach oben
  
 

15. Nov 2008, 10:41

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Pat hat geschrieben:
Ein empoerter Bauer, samt Traktor ...


Auf so jemand hatte ich auch gehofft! Aber es war anders. :)

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Nov 2008, 10:44

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Die Antwort ist wieder recht einfach: Ein unscheinbarer kleiner Querweg rettete mich!

Auch dieser Weg war unbefestigt.

Aber er schien mir recht vertrauenserweckend trocken zu sein.

Ich konnte mein Auto ohne größeres Schleudern scharf nach links in diesen anderen Weg lenken.

Auf sicherem Boden angekommen, hielt ich erst mal an und atmete auf.

Und dann gingen mir so einige Gedanken durch den Kopf.

Und dieser Gedanken wegen erzähle ich überhaupt die ganze Geschichte ...

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

15. Nov 2008, 10:45

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Diese Gedanken nun gingen mir durch den Kopf, als ich nach meiner Rettung aus dem Schlammsumpf erst mal eine Weile auf dem trockenen Querweg anhielt:

Die russischen Zwangsarbeiter auf diesem Friedhof waren beim Bau der Autobahn, die ich gerade vorher befahren hatte, elend zugrunde gegangen.

Ich war nun auf dem Weg, der am Friedhof vorbeiführte, in eine recht kritische Situation geraten.

Für Sekunden konnte ich so vielleicht in ganz geringem Grade etwas an der Not und dem Stress teilhaben, den diese Arbeiter zu Lebzeiten vor ihrem Tod über lange Zeit hinweg gefühlt haben mußten.

~~~

Doch ich war nun aus dieser kritischen Situation wieder heil herausgekommen. Vielleicht hatten mir die Seelen der toten Arbeiter dabei irgendwie geholfen?

Wie zum Dank dafür, dass ich gefühlsmäßig so intensiv Anteil an ihrem Schicksal genommen hatte, als ich auf dem Friedhof war?

Denn dass ich so heil aus diesem Schlammsumpf herausgekommen war, das war keine Selbstverständlichkeit.

Ich bin schon in ganz harmlosem Acker- und Wiesenboden, der nur etwas aufgeweicht war, so rettungslos hängen geblieben, dass ich mit fremder Hilfe befreit werden mußte.

Dass ich aus diesem Sumpf ohne fremde Hilfe - jedenfalls ohne sichtbare fremde Hilfe! - wieder herausgekommen war, scheint mir auch im Nachhinein wie ein kleines Wunder.

Bitte lacht jetzt nicht!

Ich sage ja nicht, dass das mit Sicherheit so war.

Aber diese Gedanken gingen mir eben durch den Kopf ......

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Nov 2008, 06:46

 
Benutzeravatar
Highscores: 2
  
Deiner Beschreibung nach hattest du wirklich mehr als Glueck dass du nicht stecken geblieben bist. Wuerde mich nicht wundern wenn da etwas geholfen wurde. Viele glauben es nicht und halten es fuer laecherlich, aber ich bin ueberzeugt dass da mehr ist als das Auge sieht.


go to top Nach oben
  
 

16. Nov 2008, 07:35

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Pat hat geschrieben:
Deiner Beschreibung nach hattest du wirklich mehr als Glueck dass du nicht stecken geblieben bist.


Ja, wie unwahrscheinlich ein Durchkommen auf jnem Weg war, das wurde mir bei einem zweiten Besuch dort noch einmal klar.

Davon erzähle ich jetzt dann.

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Nov 2008, 09:16

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Im Juli 2006 habe ich diesen Friedhof dann ein zweites Mal aufgesucht.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Bei meinem zweiten Besuch ließ ich mein Auto wohlweislich auf dem kleinen aspaltierten Waldsträßchen in der Nähe des Friedhofs stehen.

Ein Ehepaar kam gerade zurück von diesem Friedhof, und ich sprach sie mal darauf an, ob sie denn irgendetwas von diesem Friedhof wüßten.

Der Mann gab mir gerne Auskunft:

Ja, in den Jahren 1941 und 1942 seien hier einige verstorbene russische Zwangsarbeiter einfach so im Wald verscharrt worden.

Nach dem Krieg hat dann der örtliche Feuerwehrverein beschlossen, diesen Toten ein würdigeres Begräbnis zu geben.

Mit viel Arbeit und freiwilligem Einsatz hat man einen kleinen Waldfriedhof angelegt, mit Kreuzen in lateinsch-deutscher und kyrillischer Inschrift, mit Blumen und kleinen Beeten.

Der Mann selbst war dabei auch beteiligt gewesen.

Und er erzählte, dass ihr Vorhaben nicht überall auf Gegenliebe gestoßen sei.

Manchmal, beim Wasserholen für die Blumen, hätten sie sich sogar Beschimpfungen anhören müssen.

Traurig!

Aber man hat sich nicht entmutigen lassen.

Und heute sei dieser Friedhof sogar in Russland bekannt - und ab und zu kämen auch Besucher von weither.

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 

16. Nov 2008, 09:26

Offline
 
Forstrat
Forstrat
Benutzeravatar
Titel: Admin-Lärche
Registriert: 09.2008
Beiträge: 70423
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
 Profil Besuche Website  
Nachträglich erfuhr ich auch noch etwas Interessantes über meine Schlammfahrt.

Als ich den Mann auf den Waldweg ansprach, schüttelte er nur den Kopf und sagte mit einer abwehrenden Handbewegung: "Da kommen Sie nicht durch!"


Der Weg sei völlig aufgewühlt und zerfurcht.

Vor einem Jahr .. oder so .... war da die Feuerwehr mal mit schwerem Raumgerät zugange gewesen, um Sturmschäden im Wald zu beheben.


Obwohl nun ja nach einer langen Hitzewelle der Boden dort ganz trocken war, hielt der Mann also ein Durchkommen dort nicht für möglich.

Ich aber war durchgekommen, als im März nach tagelangen Regenfällen der Weg sich in einen einzigen großen Schlamm-See verwandelt hatte - oder besser in zwei Schlamm-Seen, um genau zu sein!

So wurde mir im Nachhinein noch einmal klar, was für ein großes und unwahrscheinliches Glück ich an jenem Tag gehabt hatte!

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  



Follow widuforum on Twitter
© phpBBtema foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting Smartphones und Handys Topliste GermanTop

web tracker